Gregor McEwan in der Pension Schmidt Der kleine Noel Gallagher

Münster -

Richtig gemütlich war es in der Pension Schmidt, als dort am Sonntagabend Gregor McEwan auftrat. Was viele nicht wissen: Der Mann mit dem schottisch klingenden Namen stammt gar nicht aus Schottland.

Von Jessica Best
Für eine heimelige Atmosphäre sorgte Gregor McEwan in der Pension Schmidt. Eigentlich heißt Gregor Hagen Siems, geboren wurde er in Haltern. Seine Fans feiern ihn als deutsche Ausgabe von Noel Gallagher (Oasis).
Für eine heimelige Atmosphäre sorgte Gregor McEwan in der Pension Schmidt. Eigentlich heißt Gregor Hagen Siems, geboren wurde er in Haltern. Seine Fans feiern ihn als deutsche Ausgabe von Noel Gallagher (Oasis). Foto: Best

Bei winterlicher Kälte die Herzen von Indie-Folk-Fans erwärmen – das hat am Sonntagabend Gregor McEwan in Münster geschafft. Der Singer-Songwriter aus Berlin, der eigentlich Hagen Siems heißt, war zu Gast in der Pension Schmidt und hatte unter dem Motto „Brand New Songs In Good Old Venues“ seine neuesten Lieder vorgestellt.

Klassiker der beiden Alben „Houses and Homes“ (2010) und „Much Ado About Loving“ (2014) haben dabei natürlich auch nicht gefehlt. Zum Beispiel der Song „The Banks“, den er inmitten seiner in Sesseln versunkenen Zuschauer spielte und dessen Zeilen vom ein oder anderen leise mitgesungen wurden. „Das ist quasi der Hit, den ich nie hatte“, kündigte McEwan den Song an. Immerhin brachten Publikums-Lieblinge wie dieser ihm auch schon Vergleiche mit Noel Gallagher, Damien Rice und anderen internationalen Größen ein. Und nicht umsonst stand er schon mit Künstlern wie Julia Stone auf der Bühne oder war mit einem Song auf der „New Noises“-CD des Rolling Stone Magazines vertreten.

Gregor McEwan singt außergewöhnlich wortgewandt und belegt mit Zeilen wie „I was crossed in love until you crossed my way“, dass er die Wortspielerei beherrscht wie kaum ein anderer. In seiner Stimme liegen Stärke und Sehnsucht. Selbst die Pausen zwischen seinen Liedern füllt er mit tiefgründigen Filmzitaten, über die man noch nachsinnt, während er schon den nächsten Song anstimmt.

Auf seiner aktuellen Solo-Tour zieht es den gebürtigen Halterner unter anderem mit Auftritten im Ruhrgebiet wieder in die Nähe seiner Heimatstadt. Gemütlicher und heimeliger hätte es dabei in Münster wohl kaum zugehen können: Mit ihrer kuscheligen Wohnzimmer-Atmosphäre war die Pension Schmidt der perfekt gewählte Ort für die romantisch-melancholischen Gitarrenklänge des authentischen 33-Jährigen. Nicht zuletzt passte die kleine Location auch auf wunderbare Weise zu seinen bodenständigen Texten, die von Heimat, Familie und der Liebe in all ihren Facetten erzählen.

Und wieder einmal hat McEwan unter Beweis gestellt, dass er seine Fans auch ohne seine Band „The Ellipses Road Band“ bewegen kann. Während er auf seinen Alben von Cello, Ukulele, Saxofon und Co. begleitet wird, schufen er und seine Gitarre bei seinem Solo-Auftritt eine ganz besondere Nähe zum Publikum. McEwan, seine Gitarre und eine Mundharmonika war alles, was es brauchte, um den kompletten Raum ins Schwärmen zu versetzen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3732124?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F