Narrenzunft Aasee Märchenhaftes Karnevalsvergnügen

Münster -

Die Narrenzunft Aasee hatte zur Senatorentaufe gebeten. „Immer wieder Märchen“ hieß das Motto.

Von Helmut Etzkorn
Kreative Kostüme und jede Menge gute Laune sind die Erfolgsgaranten bei der urwüchsigen Senatorentaufe der Narrenzunft Aasee. Im Bild die Akteure und Geehrten.
Kreative Kostüme und jede Menge gute Laune sind die Erfolgsgaranten bei der urwüchsigen Senatorentaufe der Narrenzunft Aasee. Im Bild die Akteure und Geehrten. Foto: hpe

Wenn die Narrenzunft Aasee (NZA) neue Senatoren tauft, bleibt garantiert kein Auge trocken: „Immer wieder Märchen“ lautete das jecke Motto am Freitagabend im Schlossgarten-Restaurant, nicht nur die kreativen Kostüme der NZA-Akteure begeisterten das Publikum im ausverkauften Festsaal.

Weil WN-Lokalchef Ralf Repöhler „als Vollblut-Journalist ein großes Herz für den Karneval hat“ und sich über viele Jahre im Vorstand der Coesfelder Karnevalsgesellschaft Die-La-Hei engagiert hatte, wurde er nun zum Ehrensenator der NZA befördert. „Ein Team-Player mit dem Gespür für Geschichten, die den Menschen berühren und interessieren“, so Laudator Thorsten Brendel über Repöhler, der auf der Bühne als „gestiefelter Kater“ märchenhaft-komisch mitspielte.

Mit ihm eroberte Schlossgeister-Vize Dr. Rüdiger Holtmann die Herzen der Zuschauer. Er hüpfte fast pausenlos als gut gelaunter Frosch-König durch den Saal. „Durch sein unkompliziertes Wesen ist es ihm als ausgeprägte Frohnatur gelungen, gesellschaftsübergreifend Karnevalisten zueinander zu bringen“, meinte Thomas Leugner in seiner Lobrede auf Holtmann, der sich auch als neuer Vorsitzender der Freunde Mühlhausens bürgerschaftlich engagiert.

Oliver Schneider ist in der NZA seit Jahren ein Garant für Zuverlässigkeit und Einsatzfreude. Nicht nur als Tänzer im Männerballett „Wellenbrecher“ sorgt er für Furore. Nun gehört Schneider als Senator zum ausgezeichneten Kreis der Aktiven.

Bevor es Urkunden und Mützen gab, mussten die Kandidaten ihr Gesangstalent unter Beweis stellen. Die schräg-schrille „Märchen-Hitparade“ war nach fast vier Stunden Mummenschanz vom Feinsten ein spätes Highlight. Moderiert wurde die Gala, bei der Tanzgruppen von NZA und Schlossgeistern auftraten, von NZA-Präsident Mortimer Behrendt und Redakteur Helmut P. Etzkorn. Mit Gastauftritten bereicherten Prinz Bernard und das Stadtjugendprinzenpaar Jule mit Leon die amüsante Veranstaltung. Die Gesamtregie lag in den bewährten Händen von Marie-Charlotte Dehne.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3729201?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F