Open Air
Kühle Luft, heiße Klänge: Lionel Richie und Anastacia vor dem Schloss

Münster -

Das Konzert war von 19 bis 22 Uhr geplant - und genau so lange pausierte am Freitagabend der Regen, als Anastacia und Lionel Richie vor dem münsterischen Schloss auftraten. Die beiden US-Superstars begeisterten fast 8000 Fans - doch ein überaschendes Ende sorgte für Verstimmung bei den Fans...

Freitag, 19.06.2015, 20:01 Uhr aktualisiert: 20.06.2015, 16:13 Uhr
Lionel Richie und Anastacia lockten fast 8000 Fans vors münsterische Schloss. Foto: Gunnar A. Pier

Zugegeben, es gibt lauschigere Abende für solche Anlässe. Wenn Lionel Richie sein „Hello“ singt, das weiß man, dann wird es nicht nur bekennenden Romantikern ein bisschen warm ums Herz. Die Fans , die am Freitagabend auf den Schlossplatz gepilgert sind, um den Star live zu hören, hatten sich etwas mehr als die kühlen, mit Regenschauern angereicherten 13 Grad versprochen, die das Thermometer tatsächlich anzeigte.

Lionel Richie und Anastacia vor dem Schloss in Münster

1/45
  • 150619-53

    Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Etwa 7900 Zuschauer waren zum Open Air gekommen.

    Foto: Oliver Werner
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • Etwa 7900 Zuschauer waren zum Open Air gekommen.

    Foto: Oliver Werner
  • Etwa 7900 Zuschauer waren zum Open Air gekommen.

    Foto: Oliver Werner
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anastacia beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lionel Richie beim Konzert in Münster.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Dafür waren Songs auf der Bühne aber heißer, als mancher erwartet hatte – besonders dank Anastacia, Pop-Idol vor allem in Europa, die für Lionel Richie die sehr prominente und buchstäbliche Einheizerin gab. Aus der verforenen und vom Regen mürbe gemachten Menschenmenge machte sie mit Hits wie "Left Outside Alone" ein feierndes Konzertpublikum.

Nach acht Tagen Aufbauarbeiten war der gigantische Bühnenaufbau für knapp 8000 Zuschauer am Tag vor dem Konzert fertig geworden. 1000 Meter Absperrgitter verhinderten seit Donnerstag, dass Unbefugte sich auf das Gelände begeben konnten. So waren die vielen Münsteraner, die sich Tickets zum Preis zwischen knapp 120 bis gut 60 Euro Tickets nicht leisten wollten oder konnten, Zaungäste im wahrsten Sinne des Wortes.

Aber schon der Soundcheck am Nachmittag verdeutlichte: Die Sperrgitter mögen zwar die Sicht verdecken, den mächtigen Klang können sie nicht aufhalten. Die Hits von Lionel Richie und Anastacia kamen auch im Schlossgarten und auf der gegenüberliegenden Seite des Schlossplatzes tadellos an.„Kein Problem mit dem Sicherheitskonzept“, meldete das Ordnungsamt – für das die großen Open-Air-Konzerte am Schloss mittlerweile Routine sind. Brandschutz, Fluchtwege – die Abstimmung mit dem Veranstalter sei problemlos gewesen, sagt Martin Schulze-Werner, Leiter des münsterischen Ordnungsamtes. Seine Kräfte sollten auch dafür sorgen, dass die Musik nicht – wie vor zwei Jahren massiv beklagt – so laut wurde, dass die ganze Stadt etwas von dem Konzert hatte.

Zu der Frage, die viele Fans der beiden Interpreten in Münster am Ende noch bewegte, schwiegen die Veranstalter eisern: Bleiben Lionel Richie und Anastacia über Nacht in in der Stadt? Wenn ja, wo? Aus dem verlängerten Münster-Aufenthalt, den Lionel Richie erst neulich im Interview mit den Westfälischen Nachrichten angekündigt hatte, ist jedenfalls nichts geworden. Der Superstar kam erst kurz vor der Show in Münster an. "Leider", wie er den WN kurz vor seinem Auftritt verriet.

Eine Stunde lang rockte am Abend zunächst Anastacia die Bühne, während Lionel Richie hinter der Bühne Fan Doreen Lange traf. Dann begann er - mit etwas Verspätung - mit seiner Show unter dem Titel "All the Hits all Night long" loslegte. Anderthalb Stunden lang bot er eine kurzweilige musikalische Reise durch seine Dekaden andauernde Karriere mit Welthits wie "Say you say me" und "Dancing on the Ceiling". Doch dann kam das Ende unverhofft. Um 22.15 Uhr stürmte Lionel Richie nach seinem Kracher "All Night long" von der Bühne. Ohne Zugabe, ohne große Worte endete das Konzert. Als das Publikum noch immer "Zugabe!" rief, wurden auf der Bühne schon die Instrumente weggepackt. Da verließ so mancher verärgert schimpfend den Platz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3335160?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker