Urteil im Brandstifter-Prozess
Angeklagter Samer S. zu 10 Jahren Haft verurteilt

Münster - (Update 16:21 Uhr) Im Brandstifter-Prozess wurde der Angeklagte Samer S. zu zehn Jahren Haft verurteilt. Der Mitangeklagte Dennis H. erhielt eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten.

Dienstag, 18.11.2014, 10:40 Uhr aktualisiert: 18.11.2014, 16:21 Uhr
Die Verteidigung im Brandstifter-Prozess. Foto: Wilfried Gerharz

Samer S. und Dennis H. wird vorgeworfen, in die Brandserie vom Sommer 2013 verwickelt zu sein, die über mehrere Monate in Münster andauerte.

Aufgrund der Vielzahl von Straftaten beantragte der Staatsanwalt für Samer S. eine Haftstrafe von neun Jahren, für Dennis H., dem seinen Ausführungen nach weniger Taten nachweisbar sind, forderte er eine Gefängnisstrafe in Höhe von fünf Jahren und sechs Monaten.

Der Prozess wurde nach dem Plädoyer vorübergehend unterbrochen. Die Verteidigung von Samer S. fordert einen Freispruch für ihren Mandanten. Es gebe keinerlei Beweise für die Täterschaft. Für den Mitangeklagten Dennis H. fordert der Verteidiger ein Jahr und sechs Monate bis zwei Jahre.

"Haben nichts mit Bränden zu tun!" lließen die Angeklagten im letzten Wort verlauten.

Am späten Nachmittag wurde Samer S. wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung zu 10 Jahren Haft verurteilt. Dem Mitangeklagten Dennis H. konnte dies in zwei Fällen nachgewiesen werden, er wurde zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2884249?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Pilotversuch: Caritasverband testet neue Qualitätskontrolle in Pflegeheimen
Weniger sinnloses dokumentieren von Pflegeleistungen, mehr Zeit für den Patienten. Darum geht es bei der neuen Qualitätskontrolle.
Nachrichten-Ticker