Probenbesuch bei der Theatergruppe von Kirchenchor und „Cantemus“ „Eene schöne Bescherung“

Metelen -

Die Theatergruppe des Kirchenchores und des Ensembles „Cantemus“ probt fleißig für den 12. November (Samstag). Um 19 Uhr feiert an diesem Tag im Metelener Bürgersaal das plattdeutsche Stück „Eene schöne Bescherung“ Premiere.

Von Irmgard Tappe
Traute Familienrunde: Bei dem Stück „Eene schöne Bescherung“ präsentiert die Theatergruppe des Kirchenchores und des Ensembles „Cantemus“ typische Situationen und Streitereien, wie sie an Weihnachten in Familien eben schon mal vorkommen können.
Traute Familienrunde: Bei dem Stück „Eene schöne Bescherung“ präsentiert die Theatergruppe des Kirchenchores und des Ensembles „Cantemus“ typische Situationen und Streitereien, wie sie an Weihnachten in Familien eben schon mal vorkommen können. Foto: Irmgard Tappe

Reinhold Weßling blättert sein Manuskript auf und nimmt sich eine bestimmte Textstelle noch einmal kurz vor. In dem plattdeutschen Lustspiel „Eene schöne Bescherung “ spielt er den Familienvater Reinhold Eisel. Am 12. November (Samstag) ist Premiere. Momentan probt die Laienspielschar des Kirchenchores und des Ensembles „Cantemus“ an jedem Dienstag und Donnerstagabend im Bürgersaal. „Begonnen haben wir Ende August mit ersten Leseproben“, sagt Heinz Teupen , der die Regie führt.

Inzwischen sind die Rollentexte weitgehend in den Köpfen der Darsteller verankert. „Jetzt geht es daran, das Stück entsprechend auf die Bühne zu bringen“, kündigt der Spielleiter die nächste Herausforderung an, bei der es um das harmonische Zusammenspiel von Betonung, Gestik und Mimik geht. Und das wird an diesem Dienstagabend erstmals ohne Manuskript geprobt.

„Können wir heute ausnahmsweise den dritten und vierten Akt vorziehen? Ich habe nämlich gleich noch einen anderen Termin“, fragt Kathrin Homann. Bei ihr werden die Maskenbildnerinnen Heike Wähning und Ingrid Tewes sich ins Zeug leben müssen. Die junge Frau spielt in dem weihnachtlichen Lustspiel die Oma Klothilde. Und die tritt erst in den letzten beiden Akten persönlich in Erscheinung. Vorher nervt sie die Familie allerdings mit permanenten Anrufen. Oma Klothilde lebt nämlich in einem Pflegeheim und wartet darauf, dass einer ihrer Lieben sie pünktlich zur Bescherung abholt. Denn das Weihnachtsfest feiert sie im Kreise ihrer Familie.

„Es geht los“, ruft Teupen zur Probe auf. Er nimmt das Textbuch zur Hand und bittet Sabrina Focke auf die Bühne. Die 27-Jährige ist die jüngste Darstellerin, beherrscht aber die plattdeutsche Sprache recht gut. In dem Stück verkörpert sie Tochter Angelika, die mit ihrem Mann Eberhard (Dirk Konert) und dem neugeborenen Kevin das Weihnachtsfest in ihrem Elternhaus verbringt. Somit treffen dort drei Generationen aufeinander, was natürlich mit etlichen Meinungsverschiedenheiten einher geht.

Die Turbulenzen nehmen ihren Lauf und Mutter Irmgard Eisel (Elisabeth van Goer) steckt mitten im Stress mit der Kocherei zum Fest. Zu allem Überfluss erfährt sie, dass es in Angelikas Ehe kriselt. Und Sohn Klaus-Dieter, der noch im Elternhaus lebt, mault und verkündet, dass er keinerlei Lust auf „ Heiligabend mit der Familie“ habe.

„Jetzt wiederholen wir noch einmal die Szene, in der Angelika sich über ihren Eberhard ärgert“, gibt Teupen die nächste Anweisungen. Oma Klothilde bekommt den Streit mit und versorgt ihre Enkelin mit wohlwollenden Ratschlägen. „Immer schön nachgeben um des lieben Friedens willen. So habe ich das bei meinem Gustav auch immer gemacht“, ist einer ihrer Tipps.

In einer weiteren Szene geht es um Klaus-Dieters Outfit am Heiligabend unterm Weihnachtsbaum. Nicht nur der Weihnachtsbaum macht Probleme, sondern auch der pubertierende Sohn. Denn Mama Irmgard wünscht, dass er zur Bescherung in „Oberhemd und Schlips“ erscheint. Klar, dass ihm das missfällt.

Das Lustspiel „Eene schöne Bescherung“ spielt am Heiligabend der heutigen Zeit. „Wir haben uns für diese Aufführung entschieden, weil es ein typisches Familienleben widerspiegelt. Natürlich ist alles ein wenig überzogen. Doch ich denke mal, dass sich viele Leute wiederfinden werden“, meint Heinz Teupen.

Team und Termine

In dem Plattdeutschen Lustspiel „Eene schöne Bescherung“ wirken mit: Elisabeth van Goer, Josef Weßling, Christian Herdering, Sabrina Focke, Dirk Konert, Kathrin Homann, Anke Herdering und Markus Wesseler. Premiere ist am 12. November (Samstag) um 19 Uhr im Bürgersaal in Metelen. Weitere Aufführungen: 13. November (Sonntag) um 15 Uhr sowie am 19. und 20. November (Samstag und Sonntag) jeweils um 19 Uhr. Am 24. Oktober (Montag) startet der Kartenvorverkauf bei Buch- und Schreibwaren Ewering.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4366814?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F