31. Auflage folgt Kegeldorfmeisterschaft hat Zukunft

Laer -

Auch wenn der KSC 67 aus Laer künftig nicht mehr die Ortskegelmeisterschaft ausrichten wird, wird es eine Neuauflage geben. Davon jedenfalls ist der KSC-Vorsitzende überzeugt.

Von Rainer Nix
Große Freude herrschte nach der Pokalvergabe bei den Teilnehmern der 30. Kegeldorfmeisterschaft auf den Bahnen in der Gaststätte „Haus Veltrup“ . 
Große Freude herrschte nach der Pokalvergabe bei den Teilnehmern der 30. Kegeldorfmeisterschaft auf den Bahnen in der Gaststätte „Haus Veltrup“ .  Foto: Nix

Ganz im Zeichen der 30. Kegeldorfmeisterschaft stand jetzt das Ewaldidorf. Wie gewohnt zeigten sich die Teilnehmer leistungsstark und waren gespannt, wer die Kugeln am erfolgreichsten rollen ließ.

In der Clubwertung belegten der Herrenkegelclub „Chaos“ mit 1585 Holz sowie der Damenclub „Trübe Tassen“ mit 1422 Holz jeweils den ersten Platz. In der Sparte „Mixed“ siegte „Good Wood“ mit 1535 Holz.

Stärkster Einzelkegler war Jan Bornemann mit 295 Holz, beste Einzelkeglerin Anna Rothländer mit 247 Holz. Die Riege der Senioren führen Karl Wilmer mit 268 und Antonette Pruemer mit 239 Holz an.

Zum Finale schritten Franz Wessels, Erster Vorsitzender des ausrichtenden Kegelsportclubs KSC 67, und sein erster Sportwart, Thomas Veltrup, im „Haus Veltrup“ zur Pokalverleihung. Sie fanden eine Superstimmung vor, denn auch nach drei Jahrzehnten ist die Begeisterung für diesen Sport ungebrochen.

Leider musste Wessels einen kleinen „Wermutstropfen“ in den Kelch der guten Laune fallen lassen. „In diesem Jahr hat der KSC das letzte Mal die Organisation übernommen“, bedauerte er, dass man personell nicht mehr so gut aufgestellt sei und nur noch eine Mannschaft habe.

Die gute Nachricht: „Die Meisterschaften werden weiter bestehen“, verkündete der Vorsitzende unter dem Jubel der Anwesenden. Der KSC ist zurzeit in erfolgsversprechenden Gesprächen darüber, wer den beliebten Kegel-Wettstreit in Zukunft ausrichten wird. Anlass zu Befürchtungen sieht Wessels nicht.

Eine „Spezialurkunde“ bekam Hedwig Thüning überreicht. Seit langen Jahren dabei ist sie mit 78 Jahren die älteste Keglerin der Meisterschaften. Als Sonderpreis wurde ein Reisegutschein über 200 Euro verlost, den der Mixed-Club „Mischen Possibell“ aus den Händen von Mechthild Kuse-Hertz vorm örtliche Reisebüro entgegennahm. Sie stiftete den Gutschein in Kooperation mit „Müller Touristik“.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4704757?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F