Laer Friedhof wird schrittweise saniert

Laer -

Der Friedhof in Laer soll schrittweise saniert und umgestaltet werden.

Von Sabine Niestert

„Ein Friedhof kann es sich nicht leisten, über mehrere Jahre eine Baustelle zu sein“, meinte SPD-Fraktionsvorsitzender Norbert Rikels, als es während der jüngsten Ratssitzung um die Umsetzung des Friedhofskonzeptes ging, das ein Arbeitskreis erarbeitet hat. Landschaftsarchitektin Ulrike Liebig und Diplom-Ingenieur Bernd Lülff haben jeweils ein Konzept zur Sanierung beziehungsweise Umgestaltung erstellt.

Rikels beantragte, die dringenden Maßnahmen mit einem Kostenvolumen von 220 000 Euro in den Stufen eins bis vier noch in diesem Jahr umzusetzen. Die restlichen Maßnahmen der Prioritätenliste fünf bis acht mit einem Kostenvolumen von 80 000 Euro könnten dann in 2018 realisiert werden, schlug der Sozialdemokrat vor. Dagegen sprach sich die Ratsmehrheit aus, die dem Hauptausschuss folgte, der die Maßnahmen auf der Prioritätenliste in seiner Sitzung am 30. November beschlossen hatte. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 300 000 Euro. Davon sollen 120 000 Euro in 2017 für den ersten Abschnitt bereitgestellt werden und 65 000 Euro für die Sanierung der Leichenhalle in 2018. Die weiteren Maßnahmen sollen in 2019 umgesetzt werden.

Als „vernünftig“ bezeichnete Grünen-Fraktionsvorsitzende Elke Schuchtmann-Fehmer das Konzept, das der Gemeinde einen Handlungsauftrag für die nächsten Jahre gebe. Damit trage man der Vielfalt der Bestattungsarten Rechnung.

Lob gab es für das Engagement des Arbeitskreises.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4693261?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F