Markus Paßlick bei „Zimmer frei“ Autor, Musiker und Notar

Laer/Köln -

Rom wird Markus Paßlick helfen. „Der Abschied fällt dann nicht so schwer.“ Denn bei dem musikalischen Hauptstadt-Stopp im November ist Entertainer Götz Alsmann wieder dabei. Diesmal als Bandleader. In der vergangenen Woche hat Paßlick mit seinem langjährigen Weggefährten, fast 20 Gast-Promis und dem gesamten Team der WDR-Kultserie „Zimmer frei“ die letzte Ausgabe gefeiert. Der Wahl-Laerer hat über viele Jahre in dem fünfköpfigen Autorenteam den Prominenten die Sendungen auf den Leib geschrieben, Spielchen und Kulissen ausgedacht, aber auch das „Zimmer-Frei“-Kurorchester angeführt sowie den schmierig-steifen Notar mit der Glasbaustein-Brille und dem blauen 70er-Jahre-Anzug gemimt.

Von Axel Roll
Markus Paßlick (2.v.l.) und das „Zimmer frei“-Kurorchester. Links Matthias Fleige, wie Paßlick ein echter Laerer.
Markus Paßlick (2.v.l.) und das „Zimmer frei“-Kurorchester. Links Matthias Fleige, wie Paßlick ein echter Laerer. Foto: WDR

, Zimmer frei‘ war schon was ganz Besonderes für mich“, denkt der Mitt-Fünfziger zurück. Hier konnte der studierte Zoologe nicht nur einzelne Gags wie für seinen früheren Arbeitgeber Harald Schmidt schreiben. „Ich konnte am Konzept der Sendung mitgestalten“, so Paßlick , der musikalisch die Rhythmus-Truppe bei Götz Alsmann anführt. Dass es bei dieser Querverbindung nur eine Frage der Zeit war, bis das „Zimmer frei“-Kurorchester geboren wurde, ist klar. Übrigens war Laer dort immer überproportional stark vertreten. Meistens war Matthias Fleige mit dabei. „Der kann die Lieder in allen Tonarten spielen.“

Dass der Autor, der ja eigentlich mehr im Hintergrund arbeitet, als linkischer Notar ins Studiolicht geschoben wurde, hat er seinen schreibenden Kollegen zu verdanken. Die suchten irgendwann mal so eine Figur, um Christiane Westermann und Götz Alsmann mit Spielen zu überraschen, die beide noch nicht kannten. „Spontan fand ich die Idee gut“, erinnert sich Markus Paßlick. Auf die Frage allerdings, an wen sie denn dabei gedacht hätten, guckte er genauso blöd wie später auf der Bühne: „An Dich!“

Unzählige Prominente hat Paßlick kennengelernt. So richtige Stinkstiefel waren nicht dabei. Als „echter Kumpel und super Musiker“, ist Markus Paßlick zum Beispiel Volksmusiker Florian Silbereisen in Erinnerung geblieben. „Der ist auch zur Abschiedssendung gekommen, nur um ein Lied auf dem Akkordeon zu spielen.“ Nicht ganz so nett verlief eine der frühen Aufzeichnungen, bei der ein später ziemlich angesäuerter Moderator mit seiner Lese-Rechtschreibschwäche aufgezogen wurde. Die Tischdeko war ein Scrabble-Spiel, als Vorspeise gab es Buchstabensuppe. . .

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4341735?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F