Beeindruckende Leistungen
Akteure bieten die ganze Bandbreite

Horstmar -

Begeistert zeigten sich die Besucher vom Weihnachtskonzert, das der MGV Liederkranz Horstmar am Sonntagabend in der Pfarrkirche St. Gertrudis gab. Zu den Akteuren gehörten auch der Kirchenchor St. Gertrudis unter der Regie von Rafael D. Marihart und das Gitarren-Quartett Nienberge unter der Leitung von Stephan Beck, der auch den Männergesangverein leitet.

Dienstag, 01.01.2019, 15:28 Uhr aktualisiert: 02.01.2019, 16:20 Uhr
Guido Denkler (vorne) begrüßte die Besucher des Weihnachtskonzertes des MGV Liederkranz Horstmar in der voll besetzten Pfarrkirche St. Gertrudis. Foto: Anton Janßen

Die ganze Bandbreite der Weihnachtslieder von traditionell bis modern und von feierlich getragen bis mitreißend fröhlich, präsentierten der MGV Liederkranz unter Leitung von Stephan Beck und der Kirchenchor St. Gertrudis unter Regie von Rafael D. Marihart am Sonntagabend nach Weihnachten. Damit begeisterten die Akteure die Zuhörer in der bis auf den letzten Platz besetzten weihnachtlich geschmückten St.-Gertrudis-Kirche.

Mit der Weihnachtshymne von F. Mendelsohn-Bartholdy eröffnete der MGV, begleitet von Werner Storp an der Orgel, das Weihnachtskonzert. Frisch und lebendig setzten sie a capella mit „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ den Liederreigen fort und schlossen mit dem englischen Weihnachtslied „The first Noel“ zurückhaltend mit der Orgel begleitet an.

Dann trug der Kirchenchor St. Gertrudis mit dem fröhlichen „Engel haben Himmelslieder“, dem geheimnisvoll weihnachtlichen „Das Kind in der Krippe“, am Piano begleitet von Rafael D. Marihart, und dem anspruchsvollen Chorsatz „Nun freut Euch, ihr Christen“ – drei ganz unterschiedliche Weihnachtslieder vor.

In eine ganz andere zurückhaltende Klangwelt entführte das Gitarren-Quartett Nienberge unter Leitung von Stephan Beck mit dem virtuos gespielten Allegro und Andante aus dem G-Dur Konzert von A. Vivaldi, und zeigte später seine Vielseitigkeit mit schmeichelnden Gitarrenklängen bei „Brincan y bailan“ und „Si la nieve resbala“ aus Spanien und dem rhythmisch jazzigen Gospel „Joshua fit the battle of Jericho“.

Der MGV Liederkranz beschrieb musikalisch die besondere Stimmung der Weihnachtsnacht mit dem Lied Weihnachtsglocken von H. Sonnet, in das die bekannte Liedzeile „Stille Nacht“ verwoben war, führte dies fort mit dem klassischen Chorsatz „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ von M. Praetorius und steigerte sich weiter mit dem „Ave Maria“ von G. R. Caccini, bei dem der Gebetsruf sich melodisch immer weiter aufbaut. Dabei zeigte der Chor seine gesangliche Ausdrucksmöglichkeiten und stimmliche Vielfalt eindrucksvoll.

Mit drei modernen Weihnachtsliedern, nachdenklich und ermutigend: „In jeder Nacht“ von M. Lätsch, „Fürchtet Euch nicht“ von J. Raabe und „Gottes Stern geht über uns auf“ von T. Quast glänzte der Kirchenchor St. Gertrudis, am Piano begleitet von Rafael D. Marihart, und holte Weihnachten in diese Zeit.

Mit „Engel singen leise“ brachte der MGV Liederkranz dann die Kirche zum swingen und ließ die „Fröhliche Weihnacht“ flott erklingen.

Eindrucksvoll und majestätisch leiteten die beiden Chöre gemeinsam, begleitet von Werner Storp an der Orgel, mit „Tollite Hostias“ von C. Saint-Saens den Schlusspunkt ein, der dann nach viel Applaus und Standing Ovations durch das begeisterte Publikum und dem Dank an alle Mitwirkenden durch den Vorsitzenden des MGV, Guido Denkler, mit dem gemeinsam mit der Gemeinde gesungenen „Oh Du fröhliche“ ausklang.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6290912?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker