Kirchenchor Ss. Cosmas und Damian Leer Lang anhaltender Beifall für Franz Ahlers

Horstmar-Leer -

„Wenn Sie ,Atemlos‘ von Helene Fischer hören möchten, können Sie sich einen anderen suchen.“ Rafael D. Marihart machte in seiner Antrittsrede als neuer Leiter des Kirchenchores von Ss. Cosmas und Damian Leer gleich klar, dass seine Schwerpunkte nicht Schlager sind. Marihart hat im November den Posten von Karin Thiele übernommen, deren Arbeit er jetzt während der Jahreshauptversammlung im Saal Vissing/Wegmann großen Respekt zollte. Das könne er so nicht leisten und müsse die Aufgaben deshalb auf mehreren Schultern verteilen, so Marihart.

Von Franz Neugebauer
Ehrungen gab es vom Vorsitzenden Johannes Feldkamp (l.) und Pfarrdechant Johannes Büll (r.) für (v.l.) Claus Potthoff, Margret Raus, Franz Ahlers, Norbert Bunnefeld und Gertrud Löbbering.
Ehrungen gab es vom Vorsitzenden Johannes Feldkamp (l.) und Pfarrdechant Johannes Büll (r.) für (v.l.) Claus Potthoff, Margret Raus, Franz Ahlers, Norbert Bunnefeld und Gertrud Löbbering. Foto: Franz Neugebauer

Neben kirchlicher Musik komme auch der weltliche Liederteil nicht zu kurz, versprach er und kündigte für 2018 ein Konzert mit dem Arbeitstitel „Bloß kein Theater“ an. Schon nach dem ersten Vierteljahr hat der Chorleiter festgestellt, dass alle Sänger mitziehen, auch wenn sie sich erst einmal daran gewöhnen mussten, vor der Probe mit Gymnastik anzufangen. 62 Mitglieder hat der Chor zurzeit. Der Vorsitzende Johannes Feldkamp betontet: „Den Zusammenhalt gibt uns die starke Gemeinschaft. Im Kirchenchor gibt es keinen Ersatzsänger. Wir sind auf jeden angewiesen, jeder ist wichtig.“

Stehenden, lang anhaltenden Beifall gab es für Franz Ahlers, der seit 60 Jahren im Chor singt. Er habe sich um den Chor verdient gemacht, selten bei Proben gefehlt und sei von 1991 bis 2000 Vorsitzender gewesen, wusste Feldkamp zu berichten. Des Weiteren wurden Gertrud Löbbering (55 Jahre), Norbert Bunnefeld (45 Jahre), Margret Raus (40 Jahre) und Claus Potthoff (30 Jahre) geehrt. „Sie praktizieren das Ehrenamt, von dem heute so viel gesprochen wird und das der Kirche immer wieder neue Lebenskraft schenkt“, lobte Präses Johannes Büll den Chor und bat die Mitglieder, kreativ dabei zu bleiben und offen zu sein für die Reichtümer der Tradition.

Sowohl aus den Worten des Vorsitzenden als auch der Schriftführerin Christiane Raub gingen die umfangreichen Aktivitäten des Chores hervor. Es waren Feiertage wie Ostern, Weihnachten und Fronleichnam, an denen der Chor sang, aber auch bei Goldenen Hochzeiten und bei Altersjubiläen. Besonderer Höhepunkt sei die 160-Jahr-Feier des Chores gewesen. Auch für das laufende Jahr ist der Terminkalender gefüllt. Mit Zahlen und Fakten unterlegte Anette Wickenbrock ihren Bericht über die Kassenlage, der Vorstand wurde entlastet. Einstimmig wiedergewählt wurden Esther Rehaag als Beisitzerin Sopran und Bernd Eden, Beisitzer im Tenor.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4697917?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F