Martinusmarkt in der Innenstadt Wenn der Klotz zur Gans wird

Greven -

Es war wieder richtig was los in der Innenstadt. Der Martinusmarkt mit Programm im Niederort, dem Hollandmarkt auf der Rathausstraße und die geöffneten Einzelhandelsgeschäfte lockten tausende Besucher in die Stadt.

Von Peter Beckmann
Auktionator Johann-Christoph Ottenjann versteigerte eine Gans und holte wieder viel Geld für einen guten Zweck rein.
Auktionator Johann-Christoph Ottenjann versteigerte eine Gans und holte wieder viel Geld für einen guten Zweck rein. Foto: Peter Beckmann

Ein, zwei, drei, vier, fünf. Passt. Andere Seite: Ein, zwei, drei, vier, fünf, auch komplett. Alle Finger noch an der Hand. Das Hobby von Edgar Pehle kann also nicht so gefährlich sein – obwohl es so aussieht. Mit der Kettensäge bearbeitet er eine Holzklotz und kreiert damit wunderschöne Figuren. Er und seine Arbeit waren einer der Hingucker auf dem Martinusmarkt am Sonntag.

Obwohl der Mettinger Motorsägen-Künstler sich doch zurückhielt. Macht halt einen ziemlichen Lärm, wenn er in Action ist. Dafür zog er natürlich alle Augen auf sich. Ist ja auch nicht alltäglich, dass jemand mit einer Motorsäge eine Gans aus einem Holzklotz „schnitzt“.

Und wenn Pehle nicht schummelt, ist es ganz einfach. „Ich gebe viele Workshops und jeder, der daran teil nimmt, hat am Ende einen Adler oder eine Eule geschaffen“, erzählt er. Er, der eigentlich Kfz-Meister ist, hat sein Hobby nur durch Zufall entdeckt. „Meine Frau hat mir 2005 ein Workshop geschenkt, seitdem bin ich begeisterter Motorsägenkünstler.“

Und nicht zu glauben: Als Vorbilder dienen ihm ganz oft die kleinen Schleich-Tiere. „Die sind immer sehr detailgenau, da kann ich gut sehen, wie die Proportionen sind.“

Rund vier bis fünf Stunden braucht er für eine Gans. Dabei wechselt er die Sägen, die Länge der Schwerter sei dabei wichtig. Und was kostet das dann? „So rund 260 Euro, aber verdienen kann man daran nicht viel“, erklärt er und schnappt sich die nächste Motorsäge.

Und sonst? Im Niederort dreht sich auch an vielen weiteren Ständen alles ums Holz. Traditionell stehen Gänse im Gatter mitten auf dem Platz und zwei Alpakas lassen sich gerne bewundern. Natürlich wird auch wieder von Johann-Christoph Ottenjann auch wieder eine Gans für den guten zweck versteigert. Und der Hollandmarkt auf der Rathausstraße zieht vor allem die Leckermäulchen an. Ohne Backfisch oder Frikandell Spezial geht kaum jemand nach Hause.

In den Geschäften der Innenstadt ist der Bär los. Auf der Marktstraße herrscht großes Gedränge. Und die Inventur am Abend? Da kann man beruhigt bis zehn zählen – alle Finger sind noch dran geblieben – beim Motorsägen-Künstler aus Mettingen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6165518?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F