Greven-Klassik im Ballenlager Beethoven, Brahms und Co.

Greven -

Am Sonntag ab 20 Uhr stehen im Rahmen von Greven-Klassik Werke von Beethoven, Brahms und Zeitgenossen auf dem Programm.

Der Pianist Thorsten Schmid-Kapfenburg, die Cellistin Elisabeth Fürniss und der Geiger Koh Gabriel Kameda stehen am Sonntag auf der Bühne im Ballenlager.
Der Pianist Thorsten Schmid-Kapfenburg, die Cellistin Elisabeth Fürniss und der Geiger Koh Gabriel Kameda stehen am Sonntag auf der Bühne im Ballenlager. Foto: ERd

Die Klassiker Beethoven mit dem Klaviertrio Op. 1,3 und das Opus 8 von Johannes Brahms für die gleiche Besetzung rahmen zwei interessante, reizvolle Werke unserer Tage ein, die bei Klassikfreunden Hörvergnügen erzeugen werden. Die Sonate für Violoncello und Klavier „Vier Städte“ von Fazil Say und „Neun-Minuten-Miniaturen“ von Thorsten Schmid-Kapfenburg. Es spielen der Komponist des zuletzt genannten Werkes (Klavier), Elisabeth Fürniss, Violoncello und Koh Gabriel Kameda, Violine.

Der türkische Pianist und Komponist Fazil Say erhielt schon früh und bis heute anhaltend Bewunderung und Aufmerksamkeit. Zur Berliner 750-Jahr-Feier führte man sein Werk „Black Hymns“ auf, das er schon als 16-Jähriger komponiert hatte.

Die Veranstalter des Grevener Konzerts freuen sich über den Glücksfall, einen der Komponisten des Abends live erleben zu können. Thorsten Schmid-Kapfenburg ist seit 2004 Kapellmeister am Theater Münster, war Assistent von Christian Thielemann in Berlin, komponierte eine Kammeroper, die Konzertsuite „West-östlicher Diwan, Kammermusik und anderes.

Die Cellistin Elisabeth Fürniss wurde in Düsseldorf geboren, als Tochter amerikanisch-jüdischer Eltern, beide Musiker und Kosmopoliten. Früh kam sie so in Kontakt zu Kollegen von Weltrang wie Piatigorski, Löwenthal und Zeitlin. Sie studierte in Los Angeles mit „Summa cum laude“, spielte in London im Royal Philharmonic Orchestra und lebt seit 1990 in Münster.

Der Geiger Koh Gabriel Kameda studierte in Karlsruhe und in New York bei Pinchas Zuckermann. Er war Sieger im Szeryng-Wettbewerb, war Hauptdarsteller im japanischen Fernsehen und spielte fünf Mal in Folge in Tokyos Santory-Hall vor ausverkauftem Haus.

Karten für das Konzert am Sonntag ab 20 Uhr im Ballenlager gibt es in der Buchhandlung Cramer und Löw an der Marktstraße, bei Greven Marketing an der Alten Münsterstraße, im Internet unter www.localticketing.de/grevenklassik und ab 19.30 Uhr an der Abendkasse.

Zum Thema

Karten im Vorverkauf kosten 22,17 Euro, ermäßigt 11,67 Euro. Karten an der Abendkasse kosten 25 Euro, ermäßigt 13 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6158537?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F