Organisatoren von „Bühne frei“ überreichen Spende für die Lebenshilfe
Erlös für Tandem-Beratung

Greven -

Die Lebenshilfe ist auf Spenden angewiesen. Um so mehr freute sich Marita Dirks-Kortemeyer von der Lebenshilfe über die Spende, die von den Organisatoren von „Bühne frei“ nun übergeben wurde.

Montag, 29.01.2018, 21:28 Uhr aktualisiert: 29.01.2018, 21:30 Uhr
Sind sicher, dass das Geld gut angelegt ist (von links): Marita Dirks-Kortemeyer, Insa Lichtenborg, Julian Gehrke, Gabriele Bergschneider und Dirk Rekau. Foto: Oliver Hengst

Später am Tag, nach dem Pressetermin, hat Julian Gehrke noch einen Beratungstermin. Der junge Mann mit geistiger Behinderung sucht aber keinen Rat für sich selbst, er berät andere. Als „Experte in eigener Sache“ hilft er im Auftrag der Lebenshilfe anderen Menschen mit Behinderung oder deren Familien dabei, Alltagshürden zu nehmen. Wie läuft das mit der eigenen Wohnung, dem Urlaub, dem Job für einen Menschen mit Behinderung? Er selbst hat Erfahrungen gesammelt – und gibt sie gern weiter. Als Tandem-Berater im Duo mit Marita Dirks-Kortemeyer.

Ein wichtiges Angebot, für das es jedoch an finanzieller Förderung mangelt. Die Lebenshilfe ist daher auf Spenden angewiesen. „Ein Glückstag“, sagte Dirks-Kortemeyer daher, als am Montag Vertreter der Aktion „Bühne frei“ vorbeikamen, um eine Spende abzugeben: Den Erlös einer Sammlung im Rahmen des jüngsten Bühnen-Termins. Solche Aktionen zugunsten einer sozialen Einrichtung könnte es bei „Bühne frei“ in Zukunft immer mal wieder geben, wie Dirk Rekau sagt. Dass die Lebenshilfe nun als Erstes profitierte, ist nicht nur der räumlichen Nähe geschuldet (im Winter findet „Bühne frei“ im Kesselhaus statt). „Es passte einfach“, sagte Gabriele Bergschneider.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5467620?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Smileys und ein Herzchen für Billerbecks Bürgermeisterin
Eine Stunde lang nahm sich Marion Dirks Zeit, alle WhatsApp-Anfragen zu beantworten.
Nachrichten-Ticker