Ende der Zusammenarbeit mit „Lernen fördern“ Josefschule: Neuer Träger für OGS

Greven -

Unterschiedliche Sichtweisen, etwa, wenn es um die Verzahnung von Vormittags- und Nachmittagsunterricht geht, werden jetzt zu einem Ende der Zusammenarbeit von Josefsschule und „Lernen fördern“ führen.

Von Oliver Hengst
Gerd Epping 
Gerd Epping  Foto: pbe

Die Josefsschule braucht zum neuen Schuljahr einen neuen Träger für die Offene Ganztagsschule. Die Schule und der bisherige Träger „Lernen Fördern“ werden die Zusammenarbeit „im gegenseitigen Einvernehmen“ beenden. Das wurde im Schulausschuss bekannt. Ohne auf Details einzugehen, sagte Schulleiterin Anne Sprakel auf Nachfrage, dass es „unterschiedliche Sichtweisen“ gegeben habe und nannte etwa die Verzahnung von Vormittag und Nachmittag. Einige Dinge seien „nicht so optimal gelaufen“, doch nun wolle man „nach vorne schauen. „Ich bin sehr zuversichtlich“, dass es sehr zeitnah einen neuen Träger geben wird.“ So zeitnah, dass man nach dem Sommer das OGS-Angebot an der Schule fortsetzten könne. Die Ausschreibungen laufen, wie Frank Hänel, im Rathaus für Schulfragen zuständig, betonte. Auf andere Schulen, bei denen „Lernen Fördern“ Träger der OGS sei, habe der Wechsel an der Josefschule keinerlei Auswirkungen.

Auch Gerd Epping von Lernen Fördern verwies auf Nachfrage lediglich auf „unterschiedliche Vorstellungen von Kooperation. Manchmal ist es dann einfach sinnvoll, eine Zusammenarbeit zu beenden.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4793750?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F