Online-Auftritte der Parteien frei von Aktualität In der digitalen Vergangenheit

Greven -

Wie bringen sich die Ortsvereine der Parteien eigentlich in den Landtagswahlkampf ein? Dieser Frage wollten wir eigentlich nachgehen. Doch die Recherche vor Ort scheitert bei den großen Volksparteien in Greven grandios.

Von Ulrich Reske
Drei im Schlafmodus, eine aktuell: Die Internet-Auftritte der SPD Greven und der CDU Greven und Reckenfeld sind wenig aktuell, der der FDP ist auf dem neuesten Stand.
Drei im Schlafmodus, eine aktuell: Die Internet-Auftritte der SPD Greven und der CDU Greven und Reckenfeld sind wenig aktuell, der der FDP ist auf dem neuesten Stand. Foto: PF

Beispiel gefällig? Die CDU Greven. Vor ein paar Wochen hat sie sich neu aufgestellt. Nach den Wirren um die peinlichen Äußerungen des Ortsvorsitzenden Joseph Panhoff zur Todesstrafe im vergangene Herbst, hatte David Schröder als Interimsvorsitzender die Geschäfte übernommen. Im späten Winter dann Neuwahlen bei der CDU: Ein junges Team um Eike Brinkhaus führt jetzt die Geschäfte. Digital befindet sich die CDU aber noch tief in der Vergangenheit. Einen CDU-Vorsitzenden Brinkhaus gibt es nicht. Ansprechpartner ist CDU-Mann Schröder, der aber längst wieder in der Versenkung verschwunden ist.

Ist die SPD auf digitalem Wegen wohl etwas besser unterwegs? Keineswegs, denn auch dort lebt nur die Vergangenheit mit einem Ortsvorsitzenden Dirk Nolte, der längst schon aus persönlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Zunächst kommissarisch, aber vielleicht künftig auch dauerhaft steuert Marc Ickerott das Sozi-Steuer schon seit Monaten. Dass sich der Internetauftritt von Grevens Sozialdemokraten im Schlafmodus befindet, ist auch deshalb verwunderlich, weil der neue Ortsvereinsvorsitzende als ehemaliger Chef der Facebook-Gruppe Greven ein ausgewiesener Digital-Fachmann sein müsste.

Und bei der CDU in Reckenfeld, wo Buchhändlerin Anika Stöcker jüngst den Ortsvereinsvorsitzenden Andreas Hajek abgelöst hat? Auch dort herrscht digitale Starre. Keine Spur von der neuen Vorsitzenden, weder in diesem Amt noch in anderer Funktion.

Bei so vielen Fehlern in den Online-Auftritten der Parteien haben wir die Recherche erstmal zur Seite gelegt.

Doch die positiven Ergebnisse unsere Suche wollen wir nicht verschweigen: Die FDP Greven offeriert ihren Online-Gästen mit Manfred Fruhner und Wilfried Roth immerhin die aktuellen Chefs, auch wenn der streitbare Jürgen Mußmann die Rechtmäßigkeit dieses Vorstands anzweifelt.

Und die Grünen? Beim Klicken auf den Ortsverband Greven poppt statt Politikern, Ämtern und Funktionen zunächst eine sommerliche Blumenwiese auf. Sehr schön positiv. Die wird nach kurzer Verweildauer durch ein schickes Gruppenfoto ersetzt. Freundlich lächelnde Männer und Frauen. Und wer macht dort was? Auch die Frage bleibt unbeantwortet. Erst ein Blick in das Rats-Team bringt Kontaktdaten. Doch sind Ratsfraktion und Ortsverband identisch? Wir wissen es nicht.

So bleibt zu hoffen, dass potenzielle Wähler bessere Zugänge zu den Matadoren der Grevener Politik finden.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4789137?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F