Fortbildung für Ehrenamtliche Deutschunterricht mit Geflüchteten

Greven -

Die Fortbildung „Deutsch als Fremdsprache für ehrenamtliche Sprachvermittler“ richtet sich an alle ehrenamtlich Engagierten in Greven, die Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund in Deutsch als Fremdsprache bereits unterrichten oder unterrichten wollen. Der Kurs vermittelt Grundwissen für einen kompetenten Deutschunterricht, ist praxisorientiert und bietet viele Hinweise, Anregungen und Materialien für den eigenen Sprachunterricht.

Das Erlernen der deutschen Sprache ist für Geflüchtete ein zentraler Faktor bei der Integration in das neue Leben in Deutschland. Die Orientierung im Alltag, der Aufbau von neuen Freundschaften, der Umgang mit Behörden und der Zugang zum Wohnungsmarkt – all das ist wesentlich einfacher mit Deutschkenntnissen. Bei der Suche nach einem Arbeitsplatz sind Sprachkenntnisse unabdingbare Voraussetzung, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Zahlreiche Ehrenamtliche unterstützen die Geflüchteten in Greven beim Deutschlernen. Sie unterrichten in Sprachkursen oder in Einzelpatenschaften. Inzwischen gibt es ein großes Angebot an Materialien, mit denen die ehrenamtlich Unterrichtenden arbeiten können. Auch die Stadtbibliothek Greven hat zu diesem Thema ein umfangreiches Angebot.

Und trotzdem ergeben sich in der Praxis des Unterrichts zahlreiche Fragen, zum Beispiel zum methodischen Vorgehen oder auch zu Regeln der Grammatik oder Rechtschreibung. Informationen und Tipps von professionellen Lehrkräften können dabei eine wertvolle Hilfestellung sein. Das im Rathaus angesiedelte neue „Koordinationsteam Integration“ bietet daher in Kooperation mit einem überregionalen Zusammenschluss von Experten für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache eine eintägige Fortbildung in Greven an.

Der Kurs wird von einer ausgebildeten und erfahrenen Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache durchgeführt. Das Angebot wird vom Bundesministerium des Innern und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Rahmen des Projekts „Weiterbildung für ehrenamtliche Sprachvermittler“ gefördert und ist daher kostenfrei für die Teilnehmenden. Im Anschluss an die Fortbildung erhalten die Teilnehmenden ein Teilnahmezertifikat, heißt es weiter in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Der erste Termin am kommenden Samstag, 18. März, ist bereits ausgebucht. Aufgrund des großen Interesses wird die Fortbildung jetzt zusätzlich am 25. März in Greven angeboten. Für diesen Termin sind noch Anmeldungen möglich. Er findet statt, wenn sich mindestens sechs Teilnehmer anmelden.

Alle Informationen auf einen Blick: Fortbildung „Deutsch als Fremdsprache für ehrenamtliche Sprachvermittler“, Samstag, 25. März, von 9 bis 17 Uhr. Für eine Bewirtung mit Getränken und einen Mittagsimbiss wird gesorgt. Verbindliche Anmeldungen per E-Mail unter Angabe der Postadresse an info@weiterbildung-sprachvermittler.de.

Zum Thema

Weitere Informationen zu den Fortbildungsinhalten auf der Homepage der Stadt Greven unter www.greven.net/fluechtlinge, „Aktuelles“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4706646?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F