Zwei Raubüberfälle Räuber bleiben ohne Beute

Greven -

In der Nacht zum Sonntag sind in der Innenstadt innerhalb kurzer Zeit zwei Raubüberfälle verübt worden. Die Täter blieben aber ohne Beute.

Zunächst versuchte das Trio in der Spielothek an der Rathausstraße sein Glück.
Zunächst versuchte das Trio in der Spielothek an der Rathausstraße sein Glück. Foto: tst

Um kurz vor 1 Uhr betraten drei maskierte Männer eine Spielothek an der Rathausstraße. Mit einer Schusswaffe forderten sie von der Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Um ihre Forderung zu untermauern, gab der Waffenträger, offenbar mit einer Schreckschusswaffe, einen Schuss in Richtung Decke ab.

Als die Räuber erkannten, dass sich in der Geschäftskasse kein Bargeld befand, flüchteten sie aus dem Gebäude. Es handelte sich um drei schwarz gekleidete Täter, die die Kapuzen ihrer schwarzen Pullover über den Kopf gezogen hatten.

Gegen 1.10 Uhr tauchten die Drei dann in einer Spielhalle an der Münsterstraße auf. Wieder bedrohten sie eine Angestellte mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe von Bargeld. Auch hier konnten die drei dunkel gekleideten und wiederum maskierten Täter kein Bargeld erbeuten. Sie flüchteten ohne Beute .

Beschreibungen der Täter: Die drei Personen waren etwa 20 Jahre alt, sollen einen dunklen Teint gehabt und mit einem Akzent gesprochen haben. Eine Person war cirka 185 Zentimeter und die beiden anderen waren ungefähr 175 Zentimeter groß und von schlanker Statur.

Die Polizei bittet um Hinweise zu den Überfällen oder zu den drei Tätern unter ✆ 928-4455. Das Trio hat sich gegen 1 Uhr vom ersten Tatort an der Rathausstraße auf bisher unbekannten Wegen durch die Innenstadt zur Münsterstraße begeben. Möglicherweise waren sie dabei noch zu dritt unterwegs.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4361944?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F