Leichtathletik Einmal rund um Saerbeck

Saerbeck -

Der Saerbecker Grenzlauf ist eine prima Gelegenheit, sich auf die anstehenden Frühjahrswettkämpfe vorzubereiten. In drei Etappen geht es rund um Saerbeck.

Einmal rund um Saerbeck. So lässt sich die Idee des Saerbecker Grenzlaufes umschreiben, der in seine 24. Auflage geht. Aufgeteilt ist der Grenzlauf in mehrere Etappen. Die erste erfolgt am kommenden Samstag. Dann sind 18,5 Kilometer zu absolvieren.

Vorbei geht es bei den insgesamt drei Etappen an Ems, kleineren Flüssen und Bächen, sowie dem FMO mit seiner Einflugschneise.

„Einen Wettkampfcharakter haben die Läufe nicht. Vielmehr steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund“, betont Organisator Ludger Beermann. So kann jeder Lauf gut als Vorbereitung zu einem bevorstehenden Frühjahrsmarathon genutzt werden. Dabei sollte jeder Teilnehmer sich einer Gruppe anschließen, welche die Strecke in einem dem individuellen Leistungsvermögen entsprechendem Tempo zurücklegt. Die Gruppen werden von streckenkundigen Läufern (Tempo der einzelnen Gruppen pro km: ca. 4:45 min; 5:15 min; 5:45 min; 6:30 min) begleitet.

Startpunkt ist jeweils das Sportzentrum in Saerbeck. Vom Etappenziel aus ist die Möglichkeit zur Rückfahrt zum Falke-Treff gegeben.

Wer die Etappe verlängern möchte, kann den Rückweg auch laufend zurücklegen. Getränke werden während des Laufes angeboten. Duschmöglichkeiten sind in der Sporthalle vorhanden.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3750282?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F