Bis Ende Februar Sperrmüll wird eingesammelt

Greven -

Elektroartikel gehören nicht zum Sperrmüll – dafür aber Möbel, Bretter, Fahrräder, Hundekörbe.

Zeit zum Ausmisten: Vom 26. Januar bis zum 23. Februar wird in Greven der Sperrmüll eingesammelt. Die genauen Termine stehen im Abfallkalender.

Nicht alles, was entsorgt werden soll und darum an die Straßen gestellt wird, gehört zum Sperrmüll. Als Sperrmüll gelten lediglich die Gegenstände, die zu sperrig sind, um in den Mülltonnen entsorgt zu werden, wie Möbel, Bretter, Fahrräder, Hundekörbe und Ähnliches. Andere Dinge werden nicht mitgenommen.

Nicht mitgenommen werden insbesondere: Elektrogeräte (zum Beispiel Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen); Abfall, der in die Restmülltonne passt (z.B. Blumentöpfe, Aktenordner, kleine Bretter, Töpfe, Pfannen, Putzlappen, Altkleider, Tapetenreste); Bauschutt, Bauholz und andere Abfälle aus Bau- oder Umbaumaßnahmen; Autoreifen; Autofelgen oder andere Kfz-Teile; Farben, Lacke und Ähnliches; in Säcke oder Kartons verpackte Abfälle.

Die Technischen Betriebe Greven bitten darum, den Sperrmüll frühestens am Abend vor dem Abholtermin an die Straße zu stellen. Die Bürgersteige und Radwege müssen freigehalten werden, damit alle Bürger diese auch weiterhin gefahrlos benutzen können.

Um zu vermeiden, dass Müll zurückbleibt oder Kartons und Tüten durchwühlt und der Müll verstreut wird, bittet die Stadt darum, nur Gegenstände rauszustellen, die zum Sperrmüll gehören. Der Eigentümer des Sperrmülls, der die Gegenstände an die Straße gestellt hat, wird gebeten, eventuelle Rückstände zu beseitigen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3748643?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F