Wifo lädt zur Veranstaltung ein „Flüchtlinge als Chance für Ihr Unternehmen“

Greven -

„Die Aufnahme und die Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt sehen wir als Chance für die Unternehmer, dieser Entwicklung entgegen zu wirken“, sagt Bernard Hillebrand, Präsident des Wirtschaftsforums. Der Interessenverband widmet sich dem Thema im Rahmen der nächsten Monatsveranstaltung.

Welche Hürden  müsse Flüchtlinge überspringen, ehe sie sich auf dem Arbeitsmarkt tummerln dürfen? Auch auf diese Frage soll es beim Wifo eine Antwort geben.
Welche Hürden  müsse Flüchtlinge überspringen, ehe sie sich auf dem Arbeitsmarkt tummerln dürfen? Auch auf diese Frage soll es beim Wifo eine Antwort geben. Foto: dpa

Gleich die erste Monatsveranstaltung des Wirtschaftsforums Greven im neuen Jahr widmet sich einem brandaktuellen Thema: „Flüchtlinge als Chance für Ihr Unternehmen!“ Der Auftakt der Veranstaltungsreihe des Interessenverbands der örtlichen Wirtschaft dürfte für alle Unternehmer Grevens von großem Interesse sein. „Viele Unternehmen sind von der demografischen Entwicklung betroffen und sehen sich künftig einem erheblichen Fachkräftemangel gegenüber. Das beginnt bereits damit, dass für viele Bereiche keine Auszubildenden mehr zu finden sind“, erklärt Bernard Hillebrand, Präsident des Wifo in der Presseinformation. „Die Aufnahme und die Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt sehen wir als Chance für die Unternehmer, dieser Entwicklung entgegen zu wirken.“

Für die Monatsveranstaltung wurde Joachim Bothe von der GGUA (Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender) als Referent gewonnen. In seinem Vortrag geht es zum einen um die Einstufung von Flüchtlingen in die Leistungssysteme SGB II und III, zum anderen um rechtliche Dinge, die derjenige wissen muss, der Flüchtlinge beschäftigen möchte. Im Anschluss an den Vortrag haben die Teilnehmer Zeit, Fragen zu stellen. Weitere Informationen gibt es unter www.ggua.de.

Im Anschluss an diesen Vortrag wird André Böing von der IHK Nord Westfalen die Aktivitäten der IHK im Bereich Flüchtlinge vorstellen. „Wir unterstützen die Maßnahmen der IHK, da wir der Meinung sind, dass die Vermittlung von Flüchtlingen in vielen Unternehmen der Gewinnung von qualifizierten Arbeitskräften dienen wird“, erklärt Hillebrand. Die Veranstaltung, die für alle Interessenten offen ist, findet am Freitag, 15. Januar, von 12 bis 14 Uhr im Restaurant Tophoff statt.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3733625?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F