Polizeimeldungen Polizei Münster Schwerpunktkontrolle der Polizei - Bilanz zur Überprüfung von Kleintransportern, Handynutzung und Rotlichtfahrten

Münster (ots) - Polizisten kontrollierten heute (10.10.) im Rahmen von Schwerpunktkontrollen Kleintransporter und überwachten den Straßenverkehr hinsichtlich Handynutzung und Rotlichtfahrten.

Von Anonymous User

Zunächst überprüften die Beamten eine Vielzahl von
Kleintransportern, die vom frühen Morgen an Auslieferungsfahrten
durchführen und häufig durch Halten in zweiter Reihe zu erheblichen
Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr mit beitragen.

Im Rahmen der 3-stündigen Kontrolle mussten 16 Fahrer ein
Verwarngeld zahlen und von den Abstellorten der Fahrzeuge
fortgeschickt werden. In 12 Fällen hatten die Fahrer keine
erforderlichen Unterlagen über ihre Lenk- und Ruhezeiten geführt.
Vier Fahrer waren nicht angeschnallt. Von insgesamt 23
Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden 13 durch Fahrer eben dieser
Kleintransporter begangen. Der Spitzenreiter diesbezüglich war
allerdings ein 28-jähriger Autofahrer auf der Trautmannsdorfstraße.
Diesen stoppten die Beamten, da er mit über 100 km/h statt der
erlaubten 50 km/h unterwegs war.

In einer zweiten, parallel verlaufenden Aktion wurden die
Missachtung von roten Ampeln und die verbotene Handynutzung
überwacht. Innerhalb von zwei Stunden hielten die Polizisten
insgesamt 11 Radfahrer und 5 Autofahrer an, da sie über Rot fuhren.
Drei Autofahrer und drei Radfahrer beobachteten die Beamten beim
Telefonieren während der Fahrt.

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6113528?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686839%2F2777135%2F