Beziehung Trennung verarbeiten - voller Zuversicht in die neue Lebensphase

Eine Trennung ist für beide Partner nicht einfach. Man verliert nicht nur eine geliebte Person, sondern auch einen Teil des Lebens, das man gemeinsam geführt hat. Doch die gängige Annahme, dass nur Frauen unter einer Trennung leiden, trifft nicht zu. Eine Studie zeigt, dass beide Geschlechter einfach nur unterschiedlich mit einer Trennung umgehen.

Beziehung: Trennung verarbeiten - voller Zuversicht in die neue Lebensphase
Foto: Mirada by Raúl

Wissenschaftler der Binghamton University und des University College London befragten mehr als 4.700 Menschen aus 96 Ländern zu ihren Gefühlen nach einer Trennung. Auf einer Skala von 1 ("gar nicht") bis 10 ("unerträglich") sollten die Teilnehmer ihren emotionalen und physischen Stress nach der Trennung bewerten. Aus den Ergebnissen leiteten die Forscher den Begriff "post-relationship-grief" ab, was übersetzt so viel wie "Trauer nach Beziehungsende" bedeutet.

Während für Frauen bezüglich der emotionalen Schmerzen ein Durchschnittswert von 6,84 ermittelt wurde, liegt der von Männern bei 6,58. Beim körperlichen Schmerz beträgt der Durchschnittswert bei Frauen 4,21, bei Männern 3,75. Frauen leiden also emotional und körperlich stärker unter einer Trennung als Männer. Tatsächlich spüren Männer jedoch die Langzeitfolgen. Die Ursache sehen die Wissenschaftler in der Evolution, denn wenn Frauen einen Partner verlieren, suchen sie sich schnell einen neuen. Männer hingegen müssen nach einer Trennung wieder neu werben und sich Konkurrenten stellen. Dadurch bemerken sie, dass der Verlust der Partnerin oft nur schwer zu ersetzen ist.

Nicht den Kopf hängen lassen

Doch kann man sich selbst dabei helfen, eine Trennung besser zu verarbeiten? Schließlich wissen Experten, dass man nach einer Trennung verschiedene Phasen durchläuft, um die Lebensveränderung zu akzeptieren. Zunächst einmal leugnet man das Ende einer Beziehung, vor allem dann, wenn man verlassen wurde. Viele Menschen nehmen in dieser Situation Angebote wie Beziehungscoachings oder Partnerrückführung in Anspruch, weil der Wunsch groß ist, den Ex-Partner zurückzugewinnen . Doch oftmals verschließt man dadurch die Augen vor der Realität. Wichtig ist es vielmehr, die eigenen Gefühle greifbar zu machen und sich nahestehenden Menschen anzuvertrauen. Freunde helfen, sich nicht zu isolieren und die Situation besser verarbeiten zu können.

Realisiert man die Trennung, strömen viele Gefühle auf einen ein. Man verspürt Wut auf den Partner, fühlt sich alleine und das Gefühlsleben ist komplett durcheinander. Viele Menschen leiden besonders am Valentinstag unter Liebeskummer , wenn die Liebe überall Thema ist. Doch man muss sich mit seinem Kummer auseinandersetzen, um ihn zu verarbeiten.

Deshalb sollte man sich mit vielen neuen Projekten ablenken, damit man nicht zu sehr trauert. Vielen Verlassenen hilft es auch, neue Menschen kennenzulernen, denn das Leben hat trotz einer Trennung viel zu bieten. Wie lange man braucht, um eine Trennung zu verarbeiten, ist individuell verschieden. Wenn man in einer langjährigen Beziehung war und viele gemeinsame Pläne für die Zukunft hatte, dann kann die Überwindung der Trennung länger dauern. Doch wenn man akzeptiert hat, dass dieses Kapitel zu Ende ist, kann man nach vorne blicken. Die Zukunft hält viele neue Chancen bereit, man muss sie nur ergreifen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6008319?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F