Dunkel und trocken Reifen nach dem Wechsel richtig einlagern

Beim Wechsel auf Sommerreifen brauchen Autofahrer einen passenden Platz zum Einlagern der Winterpneus. Worauf kommt es dabei an?

Von dpa
Für Autofahrer wird es Zeit, von Winter- auf Sommerreifen umzusteigen.
Für Autofahrer wird es Zeit, von Winter- auf Sommerreifen umzusteigen. Foto: David-Wolfgang Ebener

Köln (dpa/tmn) - Wer zum Frühjahr seine Winterreifen selbst einlagern will, sollte sie an einem trockenen und dunklen Ort aufbewahren. Der Tüv Rheinland rät, die Radsätze vorher zu reinigen. Das hilft auch, etwaige Beschädigungen zu erkennen.

Wo die Reifen am Auto zuvor befestigt waren, können Autofahrer mit Kreidekürzeln wie etwa VL (vorne links), VR, HL und HR auf den Pneus vermerken. Dann gelangen die Reifen später wieder an dieselbe Position. «Wird die Laufrichtung gewechselt, kann das zu unangenehmen Laufgeräuschen und Vibrationen führen», sagt Tüv-Experte Hans-Ulrich Sander.

Wenn die Reifen laufrichtungsgebunden oder die Außenseite wegen eines asymmetrischen Profils gekennzeichnet ist, müsse die Laufrichtung zwingend eingehalten werden. Über Kreuz sollten Autofahrer die Reifen besser nicht wechseln, wohl aber jeweils an einer Seite.

Bleiben die Reifen über den Sommer auf den Felgen, sind sie stets liegend zu lagern. Wer die Sommerreifen auf denselben Felgensatz wechseln lässt und so nur die Reifen ohne Felgen einlagert, bewahrt sie stehend auf. «Doch durch den jeweils saisonal notwendigen Wechsel wird sowohl der Reifen wie auch die Felge mechanisch stark belastet», sagt Sander. Er rät daher zu je einem eigenen Satz Felgen. Außerdem koste die Reifenmontage mit Wuchten circa 20 Euro pro Rad, was sich im Jahr auf 160 Euro summiert.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4699547?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686477%2F