Sich treu bleiben lohnt sich Psychologe: Weibliche Chefs sollten sich nicht verstellen

Um sich als Frau in einer Führungsposition zu behaupten, ist es keine Lösung, es mit männlichem Verhalten zu versuchen. Das wirkt nicht authentisch. Man selbst zu sein, reicht vollkommen.

Von dpa
Mit dem Selbstvertrauen einer Chefin wächst auch das Vertrauen der Angestellten.
Mit dem Selbstvertrauen einer Chefin wächst auch das Vertrauen der Angestellten. Foto: Tobias Kleinschmidt

Leipzig (dpa/tmn) - Frauen in Führungspositionen sollten sich selbst treu bleiben, um im Beruf erfolgreich zu sein. Das rät Prof. Hannes Zacher von der Universität Leipzig.

«Studien zeigen: Frauen in Führungspositionen sollten sich möglichst authentisch verhalten», sagt Zacher, der zu Arbeits- und Organisationspsychologie forscht. So arbeiten sie effektiver und sorgen unter ihren Mitarbeitern für mehr Zufriedenheit. Häufig würden weibliche Führungskräfte zwar stereotype männliche Eigenschaften übernehmen, um als durchsetzungsfähig zu erscheinen. Das sei aber nicht selten kontraproduktiv. «Es ist stattdessen besser, Individualität zu betonen», erklärt Zacher.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4690707?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686325%2F