Großer Preis von Genf Weishaupt vergibt Chancen auf Millionen-Prämie

Genf (dpa) - Der Springreiter Philipp Weishaupt hat die Chance auf eine Millionen-Prämie verpasst.

Von dpa
Philipp Weishaupt verpasste auf seinem Pferd Asathir die Millionen-Prämie klar.
Philipp Weishaupt verpasste auf seinem Pferd Asathir die Millionen-Prämie klar. Foto: Sebastian Gollnow

Der 32-Jährige aus Riesenbeck kam beim Großen Preis von Genf, der zur hoch dotierten Grand-Slam-Serie gehört, mit Asathir nur auf Platz 34. Weishaupt hatte Anfang September den Großen Preis von Spruce Meadows in Calgary gewonnen. Bei drei Siegen hintereinander gibt es eine Prämie von einer Million Euro.

Das Springen in Genf gewann der US-Amerikaner Kent Farrington. Der Erste der Weltrangliste siegte mit Gazelle vor dem Schweden Henrik von Eckermann mit Mary Lou und dem Belgier Gregory Wathelet mit Coree. Zum Grand Slam der Springreiter gehören auch die Turniere im niederländischen 's-Hertogenbosch und in Aachen.

Bester Deutscher in Genf war der dreimalige Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung. Der Reiter aus Horb verpasste das Stechen nach einem Abwurf mit Solution und wurde Elfter.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5349367?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686210%2F2686252%2F