Fußball: Westfalenliga Steinfeldt trifft und legt auf – SCP II siegt 2:0 in Schermbeck

Münster -

Der SC Preußen Münster hat seinen fünften Saisonsieg eingefahren. Der Westfalenligist gewann beim SV Schermbeck mit 2:0 und schob sich damit auf Rang drei vor. Der Sieg war verdient, dennoch musste Trainer Sören Weinfurtner lange auf die Entscheidung warten.

Von Henner Henning

Die zweite Mannschaft des SC Preußen Münster ist wieder in der Spur. Nachdem das Team von Trainer Sören Weinfurtner schon beim 5:3 gegen den SC Herford die passende Antwort auf die dreiteilige Niederlagenserie gegeben hatte, legte der Westfalenligist nun nach. Mit 2:0 (1:0) gewann der SCP beim SV Schermbeck – und zwar verdient. „Wir haben an den Fortschritt, den wir gegen Herford gemacht haben, angeknüpft und haben das Spiel kontrolliert“, sagte Weinfurtner zufrieden.

Schon in der Anfangsphase hatte Münster durch Luca Steinfeldt und Nicolas Kriwet gute Möglichkeiten, kam aber erst in Minute 21 zu Zählbarem. Kriwet passte nach seiner Balleroberung zu Steinfeldt, der die Chance zu seinem siebten Saisontreffer nutzte. „Wir haben gut zwischen Ballbesitz und Zielstrebigkeit variiert“, lobte Weinfurtner seine Schützlinge, die es auch nach dem Wechsel ordentlich machten, als Schermbeck den Aufwand erhöhte. „Da haben wir gut dagegengehalten“, sagte der Coach, der einzig die mangelnde Verwertung der Kontermöglichkeiten monierte. So dauerte es bis zur 85. Minute, ehe Daniel Mladenovic eine Steinfeldt-Vorlage verwertete. – SCP: Tantow - Voß, Eickhoff, Borgmann, Grütering - Burchardt - Kriwet (81. Brodersen), Budak, Kerelaj (78. Benmbarek), Sammerl (68. Mladenovic) - Steinfeldt.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4346171?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F