Fußball: 3. Liga Mike Schmitz zieht sich aus Preußen-Präsidium zurück

Münster -

Eine weitere Veränderung im Vorstand des SC Preußen ist nun amtlich. Auch Mike Schmitz, der seit 2015 mit den Finanzen betraut war, zieht sich zurück. Zuvor hatten Präsident Georg Krimphove und Aufsichtsratsboss Thomas Bäumer bekannt gegeben, nicht weiter zu machen.

Von Alexander Heflik
Mike Schmitz (r.) zieht sich auch dem SCP-Präsidium zurück.
Mike Schmitz (r.) zieht sich auch dem SCP-Präsidium zurück.

Nach Club-Chef Georg Krimphove wird das Präsidium des SC Preußen Münster zur Jahreswende ein weiteres Mitglied ersetzen müssen. Der seit Ende April 2015 für die Finanzen zuständige Mike Schmitz wird die ehrenamtliche Tätigkeit beim SCP beenden. Der selbstständige Steuerberater wird noch die Bilanz für die Saison 2015/16 zum 30. Juni sowie den Nachlizenzierung beim DFB, die Ende Oktober ansteht, erarbeiten.

Nach dem Rechnungsabschluss am 31. Dezember wird Schmitz dann Ende Januar das Präsidium verlassen. Er hatte im April 2015 die Aufgaben von Ehrenratschef Hannes Pfeiffer übernommen. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Weitere Präsidiumsmitglieder sind Sportvorstand Carsten Gockel , Siggi Höing (Marketing, Fans) und Uwe Landheer (Infrastruktur, Liegenschaften).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4334769?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686215%2F