Handball: Bezirksliga Wie lange hält die Serie des TB?

Burgsteinfurt -

Seit nunmehr anderthalb Jahren ist der TB Burgsteinfurt in der heimischen Willibrordsporthalle ungeschlagen. Nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga stellt sich die Frage, wie lange diese Serie noch hält. Am Sonntag gastiert der TV Emsdetten III in Burgsteinfurt.

Von Heiner Gerull
Moritz Stumpe will sich auch im Spiel gegen den TV Emsdetten III beim TB Burgsteinfurt in die Torschützenliste eintragen.
Moritz Stumpe will sich auch im Spiel gegen den TV Emsdetten III beim TB Burgsteinfurt in die Torschützenliste eintragen. Foto: Thomas Strack

Mit 6:4 Punkten haben sich die Bezirksliga-Handballer des TB Burgsteinfurt als Tabellenzweiter an die Fersen von Spitzenreiter DJK Eintracht Coesfeld geheftet. Allerdings liefert die Tabelle ein diffuses Bild, da die 13 Mannschaften eine unterschiedliche Zahl an Spielen absolviert haben. Angesichts dieser unübersichtlichen Ausgangslage kommt es für den TB darauf an, die gute Ausgangslage durch einen Sieg gegen die Drittvertretung des TV Emsdetten am Sonntag (Anwurf 18 Uhr, Willibrordsporthalle) zu verteidigen.

„Wir sind nun schon seit anderthalb Jahren zu Hause ungeschlagen. Das soll auch so bleiben“, sagt TB-Trainer Stephan Nocke . In der Tat beziehen die Heimspiele des TB inzwischen ihren besonderen Reiz aus der Frage: Wie lange hält die Serie, in denen die Burgsteinfurter daheim ungeschlagen bleiben? Die Willibrordsporthalle hat sich längst zu einer Festung entwickelt, aus der für die Gegner nur schwer etwas mitzunehmen ist.

Zuletzt gelang das dem HT SF Senne am 3. Mai vergangenen Jahres. Damals siegten Ostwestfalen am vorletzten Spieltag der Saison 2014/15 mit 34:30 in der Kreisstadt und manifestierten damit den Aufstieg in die Landesliga, während für den TB der Abstieg in die Kreisliga besiegelt war.

Doch ein Abstieg bietet stets auch die Chance zu einem Neuanfang. Der TB hat diese genutzt. Nachdem Trainer Stephan Nocke bei seinem Amtsantritt alles auf null gestellt hatte, blieb das Team 2015/16 sowohl in sämtlichen elf Heimspielen als auch in den Auswärtsspielen ungeschlagen. Ebenso verteidigte der TB im Kreispokal seine weiße Weste in eigener Halle. Die ist auch 2016/17 noch sauber.

„Eine zweite oder dritte Mannschaft ist ein bisschen wie eine Wundertüte. Man weiß nie so recht, was in ihr steckt“, sagt Nocke. Doch wie dem – inzwischen einsehbaren – elektronischen Spielberichten zu entnehmen ist, tritt der TVE III mit einer jungen Truppe an. Der TB muss auf Torhüter Marc Bohle sowie Frederic Schnittker und Linnert Determann (privat verhindert) verzichten. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Mitwirken von Jesse Frieling.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4381471?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F