Fußball: Kreisliga A Horstmar findet in die Spur

Horstmar -

Der TuS Germania Horstmar fuhr dank einer überzeugenden Leistung und eines 3:1-Sieges gegen Westfalia Bilk drei Punkte ein. Überschattet wurde die Partie von einer Verletzung, die sich TuS-Torhüter Sven Penning zugezogen hatte.

Von Heiner Gerull
Rasenprobe: Michael Sanders (li.) und seiner Bilker Kontrahent lieferten sich rassige Zweikämpfe.
Rasenprobe: Michael Sanders (li.) und seiner Bilker Kontrahent lieferten sich rassige Zweikämpfe. Foto: Günter Saborowski

Der TuS Germania Horstmar findet in der Kreisliga A immer besser in die Spur. Der Absteiger aus der Bezirksliga, der anfangs Probleme hatte, sich in seiner neuen Umgebung zu orientieren, landete am Sonntagnachmittag einen überzeugenden 3:1 (1:0)-Sieg gegen Westfalia Bilk und verbesserte sich damit auf Platz drei der Tabelle.

Co-Trainer Tim Hellenkamp , der den in New York urlaubenden Chefcoach André Rodine vertrat, hatte gute Gründe, weshalb sich die Horstmarer die drei Punkte redlich verdient hatten: „Wir haben richtig guten Fußball mit vielen gelungenen Kombinationen gezeigt.“ Und das Wichtigste war: „Wir haben endlich auch unsere Chancen genutzt“, sagte Hellenkamp und fügte einschränkend hinzu: „Zumindest einige.“

Nachdem sich Germania schon in der ersten halben Stunde die eine oder andere gute Möglichkeit erspielt hatte, war es in der 36. Minute endlich soweit. Torsten Höing zog den Ball per Freistoß aus halblinker Position in den gegnerischen Strafraum. Dort ließ Jan Carvalho das Leder passieren, so dass Hellenkamp nur den Fuß hinzuhalten brauchte, um die Kugel zum 1:0 in die Maschen zu bugsieren.

Der TuS Germania blieb tonangebend. Doch stand der Sieg auf wackligen Beinen, da der zweite Horstmarer Treffer auf sich warten ließ. Der fiel schließlich in der 60. Minute, als Daniel Klostermann auf Steffen Exner zurücklegte. Der setzte Carvalho ins Szene, der auf 2:0 erhöhte.

In der 81. Minute stockte Spielern wie Zuschauern der Atem. Beim Versuch, den Anschlusstreffer zu vereiteln, prallten Torhüter Sven Penning und der Bilker Torschütze zum 1:2 derart heftig zusammen, dass Germanias Keeper, nachdem er zunächst auf dem Platz medizinisch versorgt worden war, mit dem Krankenwagen in ein Hospital transportiert werden musste. Die Aktion trübte merklich die Freude über den Treffer zum 3:1-Endstand, den Klostermann in der 83. Minute erzielte.

TuS Germania Horstmar: Penning (81. Kock) – Höing, Meyer, Schenkwald (24. Möllers), Gude – Carvalho, Exner – Berkenbrock, Hellenkamp, Sanders (78. Backhaus) – Klostermann.

Tore: 1:0 Hellenkamp (36.), 2:0 Carvalho (60.), 2:1 Ansmann (81.), 3:1 Klostermann (83.).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4346494?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F