U13-Fußballstützpunkt Hauenhorst Enttäuschung und Tränen auf heißem Rasen

Kreis Steinfurt -

Wie eng Erfolg und Misserfolg beieinander liegen, musste jüngst schmerzlich die Auswahl des Kreises Steinfurt erfahren. Die U13 des DFB-Stützpunktes Hauenhorst war bei der Vorrunde der Westfalenmeisterschaft im Einsatz, konnte sich aber nicht für die Endrunde qualifizieren.

Wie eng Erfolg und Misserfolg beieinander liegen, musste jüngst schmerzlich die Auswahl des Kreises Steinfurt erfahren. Die U13 des DFB-Stützpunktes Hauenhorst war bei der Vorrunde der Westfalenmeisterschaft im Einsatz, konnte sich aber nicht für die Endrunde qualifizieren. In der nach dem Hammes-Modell ausgespielten, acht Mannschaften umfassenden Vorrunde, kommen nur die beiden Erstplatzierten in die Endrunde.

Im ersten Spiel gegen Hagen mussten sich beide Teams an die recht kleine Spielfläche gewöhnen, so dass zunächst nicht viel passierte. Die Tore beim 2:1 erzielten Robin Schlieckmann und Arno Engels .

Gegen Münster gewann das Team durch Treffer von Benjamin Evers nach einem tollen Diagonalball von Marlon Schmitz und Engels. In der zweiten Hälfte konnte sich Torwart Florian Gorski auszeichnen. Zählbares sollte auf beiden Seiten nicht mehr herausspringen.

Somit trafen die Steinfurter um Trainer Frank Vanheiden und Patrick Kapke im letzten Spiel auf Lüdinghausen. Beide Mannschaften hatten die Maximalausbeute von sechs Punkten und wussten, dass beide bei einem Remis für die Endrunde qualifiziert wären. In diesem spielerisch stärksten Spiel der Steinfurter fehlten jedoch die Treffer. Zwar war Steinfurt überlegen, doch mit einem Doppelschlag ging Lüdinghausen in Front (10. u. 12. Minute). Die Chancen der Steinfurter konnten von der Torhüterin allesamt entschärft werden. Doch als Diogo Carvalho das 2:1 erzielte, war wieder alles offen. Die Ernüchterung folgte postwendend – 3:1 für Lüdinghausen.

Da es im Parallelspiel Münster gegen Soest kurz vor dem Ende noch 2:2 stand, wäre Steinfurt trotzdem weiter gewesen. Doch die Münsteraner hatten in den letzten drei Minuten mit 4:2 gewonnen und sind so an Steinfurt vorbei gezogen.

Tief enttäuscht saßen Trainer und Spieler bei brütender Hitze nach Spielschluss auf dem Rasen.

Der Kader:

Robin Schlieckmann (SV Wilmsberg), Max Thüning, Leo Scheipers (beide TuS Altenberge), Tim Heger, Marlon Schmitz (beide Preußen Münster), David und Philipp Katerkamp (beide Vorwärts Wettringen), Arno Engels, Diogo Carvalho, Rene Eber­hardt (alle FC Eintracht Rheine), Florian Gorski (1. FC Nordwalde), Benjamin Evers(SuS Neuenkirchen), Kim Schürhörster (SV Mesum).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4317840?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686802%2F