Handball: 1. Kreisklasse Großer Kampf wird nicht belohnt

Greven -

Trainer Andy Storkebaum von der zweiten Mannschaft der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 war mehr als zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim Heimspiel gegen den Meisterschafts-Mitfavoriten Warendorfer SU III am Samstagabend in der Emssporthalle. „Das war eine tolle Leistung, ich bin wirklich stolz auf die Jungs“, lobte der Coach trotz der 30:34 (14:15)-Niederlage seines Teams.

Andy Storkebaum
Andy Storkebaum

Dieses war stark ersatzgeschwächt in die Partie gegangen. „Das lange Wochenende spielt uns da nicht gerade in die Karten“, erklärte Storkebaum . Umso erfreuter war er, dass die Gastgeber aus der Not eine Tugend machten und ein cleveres Spiel aufzogen, mit ausreichend langen Angriffen, um nicht irgendwann die Puste zu verlieren und trotzdem der nötigen gelegentlichen Tempoverschärfung, um dem klar favorisierten Kontrahenten das Leben immer wieder schwer zu machen. Dieser war „in Summe keineswegs besser“, wie Storkebaum es formulierte, vermochte es aber, die Konzentration über die volle Spieldistanz hochzuhalten, während die 05er jeweils Mitte beider Halbzeiten einen kurzen Hänger hatten. Den Unterschied machte am Ende aber nur einer aus, das war der starke Halblinke der Kreisstädter. „Ohne ihn hätten sie es noch schwerer gehabt. Ich denke sogar, dass wir dann als Sieger vom Platz gegangen wären“, prophezeite Storkebaum.

HF II: Reer, Rosendahl - L. Knollmann (8), Tinkloh (6), Dick (4/2), Bosse (3), Hoffmann (3), M. Knollmann (3), Unrau (3)

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4350636?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686801%2F