Futsal: Regionalliga UFC vor Doppel-Duell mit Namensvetter aus Paderborn

Münster -

Zwei Mal Regionalliga, zwei Mal UFC gegen UFC, zwei Mal Münster gegen Paderborn. In der Uni-Haupthalle dürfte am Samstag einiges los sein, wenn erst die Damen und dann die Herren zum Futsal-Match unter Namensvettern antreten.

Von Thomas Rellmann
Alexander Kenkel (r.) und der UFC sind Favorit.
Alexander Kenkel (r.) und der UFC sind Favorit. Foto: pp

Der Auftakt des UFC Münster in der Regionalliga konnte sich sehen lassen, nur die knappe Niederlage gegen die Holzpfosten Schwerte (1:2) schmerzte, daneben gab es vier Siege. Nun erwartet das Team am Samstag (17 Uhr) den UFC Paderborn in der Uni-Haupthalle. Spielertrainer Wendelin Kemper sagt: „Wir haben schon einige harte Brocken hinter uns gelassen.“ Der Namensvetter aus Ostwestfalen zählt mit erst drei Punkten nicht zwingend zu dieser Kategorie. Doch zuletzt kassierte er gegen Schwerte nur eine 3:4-Schlappe – nach 3:1-Führung. „Paderborn hat oft knapp verloren“, so Kemper. Es fehlt Alexander Hock (beruflich verhindert). Zuvor (15.15 Uhr) treffen beide Vereine auch in der Frauen-Regionalliga aufeinander. Die Münsteranerinnen haben erst zwei Spiele absolviert, der Gast als Spitzenreiter schon vier – beide Seiten haben bisher eine weiße Weste. Ein echtes Top-Spiel also.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4382015?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F