Fußball: Westfalenliga Hiltruper Serie reißt in Rödinghausen

Münster -

Die Dinge, die Trainer Carsten Winkler prophezeit hatte, traten so ein: Der SV Rödinghausen II überzeugte mit gutem Umschaltspiel. Das Problem: Der TuS Hiltrup wusste davon und ließ sich doch übertölpeln. Die 0:1-Pleite war die logische Konsequenz.

Von Thomas Rellmann
Kai Kleine-Wilke (r.) stürzt sich in den Zweikampf mit Rödinghausens Torschütze Ilias Illig.
Kai Kleine-Wilke (r.) stürzt sich in den Zweikampf mit Rödinghausens Torschütze Ilias Illig. Foto: Noah Wedel

Gerade hatte sich der TuS Hiltrup in der Tabelle auf Schlagdistanz zu den Top-Teams begeben, da bremste die 0:1 (0:1)-Pleite beim SV Rödinghausen II die ambitionierte Truppe aus. „Eine hochverdiente Niederlage“, sagte Trainer Carsten Winkler , dessen Schützlinge erstmals seit dem zweiten Spieltag verloren. „Auf vielen Positionen hatten wir Ausfälle, technisch war das ganz schwach.“

Dabei wussten die Münsteraner um die Qualitäten der Hausherren im Umschaltspiel . „Der erste Pass ging oft in die Tiefe. Das wollten wir verhindern, hat aber überhaupt nicht funktioniert“, so Winkler. „Der Gegner hat zahlreiche Ballverluste provoziert. Wir können von Glück sprechen, dass wir zur Pause nur 0:1 hinten lagen.“ Den Treffer erzielte Ilias Illig (34.) – natürlich nach einem Gegenstoß, der über links lief. Etwas besser wurde der Auftritt nach der Pause, aber eben auch nicht zwingend. Kopfbälle von Jens Könemann (72.) und Diogo Castro (76.) waren noch am gefährlichsten. „Alles andere war nicht der Rede wert. Ich bin sehr unzufrieden“, so der Coach.

TuS: Böcker – Kleine-Wilke, Beyer, Finkelmann, Blesz – Wiethölter, Niehues (79. Ziegner) – Schölling (55- Castro), Könemann, Fromme – Kottenstede (65. Kniesel)

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4374183?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F