Schach: Münsterland Open Bulgare Chatalbashev siegt in der Steverhalle

Münster -

Boris Chatalbashev heißt der Sieger der Münsterland Open in der Sendener Steverhalle. Beim vom SK Münster 32 ausgerichteten Turnier schaffte es Lokalmatador Jasper Holtel immerhin auf den siebten Platz.

Boris Chatalbashev 
Boris Chatalbashev 

Die Münsterland Open 2016 sind Geschichte. Am Samstag trug sich erstmals der bulgarische Großmeister Boris Chatalbashev vom SV Würselen in die Siegerliste ein. In der Schlussrunde konnte er Karl Heinz Podzielny in der längsten Finalpartie ausstechen und setzte sich damit in der Sendener Steverhalle an die Spitze eines Trios, das auf insgesamt 7,5 Punkte kam. Für Chatalbashev sprach in diesem Fall die bessere Feinwertung.

Der Russe Alexander Karpatchev, der für die SF Bad Mergentheim spielt, besiegte am Spitzenbrett den jungen Internationalen indischen Meister G.A. Stany. Er und Oleg Korneev, der Sieger von 2002 und 2007, der für die SG Porz aktiv ist, teilten sich am Ende das Treppchen. Jasper Holtel vom Ausrichter SK Münster 32 belegte mit sechs Punkten immerhin den geteilten siebten Rang.

Im Challengers-Turnier besiegte in der Spitzenpaarung Vithushan Paramesharan von der SG Ahaus/Wessum den Münsteraner Volodymy Lyssy und belegte somit knapp mit sechs Zählern aus insgesamt sieben Partien vor einem nachfolgenden Quartett das Siegespodest.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4373711?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F