Fußball: Westfalenliga Lambert macht’s von der Eckfahne

Münster -

Mit einem Tor von der Eckfahne hat Roxels Innenverteidiger Martin Lambert seinem Team den 2:1-Sieg gegen die SpVgg Vreden beschert. Das ist Fußball.

Von Max Keldenich
Eingekesselt: Christopher Thomassen (Mitte) nimmt es in dieser Szene mit den Vredenern Romario Wiesweg (l.) und Niklas Grubbe auf.
Eingekesselt: Christopher Thomassen (Mitte) nimmt es in dieser Szene mit den Vredenern Romario Wiesweg (l.) und Niklas Grubbe auf. Foto: Wilfried Hiegemann

Sie gehören eher zur Kategorie der Kuriositäten im Fußball : Direkt verwandelte Eckstöße kommen nicht gerade alltäglich vor. Dementsprechend war der Jubel beim BSV Roxel überschwänglich, als Innenverteidiger Martin Lambert von der Eckfahne aus das lange Eck anvisierte und tatsächlich zum 2:1 (1:1)-Endstand gegen den Tabellenführer SpVgg Vreden traf. „Das war nicht gewollt. Eigentlich sollte der Ball hoch in die Mitte kommen. Umso schöner, dass er sich dann so reinsenkt“, meinte Lambert nach der Partie, in der es in der zweiten Halbzeit lange nicht nach einem Heimsieg für Roxel aussah.

Irgendwie passte dieser krönende Abschluss zu einem Spiel, das die Roxeler Akteure von Anfang mit großer Leidenschaft führten. „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie etwas Besonderes machen sollen. Martin Lambert hatte ich damit nicht direkt gemeint“, sagte ein schmunzelnder Roxel-Trainer Stephan Zurfähr. Dabei hatte sein Team einen unglücklichen Start erwischt. Bereits nach zwei Minuten traf Niklas Grubbe für die Gäste, dessen Schuss den Innenpfosten touchierte und dann die Linie überquerte. Torwart Daniel Neuhaus hatte den Ball nicht mehr entscheidend abwehren können.

Von diesem frühen Schock erholte sich Roxel aber schnell und kam durch Thomas Rauen zum Ausgleich. War er zunächst aus kurzer Distanz am Torwart gescheitert (6.), drückte er den Ball nach einem Eckstoß über die Linie – das 1:1 (10.). Fortan beschränkte sich Roxel auf gefährliche Konter und überließ den dominanten Gästen die Initiative, die allerdings kaum gefährlich zum Abschluss kamen. Bei Roxel trat vor der Pause lediglich Jannis Schliesing vor dem gegnerischen Tor in Erscheinung, sein satter Rechtsschuss ging jedoch knapp vorbei (25.).

Die Akteure von Roxel waren voller Energie, während der Pause lieferte sich Lambert ein Wortgefecht mit dem Gästetrainer. In sportlicher Hinsicht war es erneut Rauen, der frei vor dem Tor auftauchte, aber viel zu unplatziert abschloss (56.). Vreden übernahm nun wieder das Kommando und kam zu exzellenten Möglichkeiten: Marvin Möllers Knaller entschärfte Torwart Neuhaus (67.), der kurze Zeit später schon geschlagen war, als Lars Ivanusic aber vergab (70.). Roxel kam erst in der Schlussoffensive noch einmal stark auf: Nach einer Ecke zog Jannis Harder ab, der aber am Torwart scheiterte. Nur eine Minute danach machte es Lambert dann selbst und sorgte für Jubel.

BSV Roxel: Neuhaus – Groß, Saerbeck, Lambert, Harder – Gockel, Andrick – Rauen (63. Brand), J. Schliesing (90. Niesing) – Thomassen, T. Schliesing (67. Krieger)

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4361019?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F