American Football: Mammuts-Nachwuchs Mammuts erstklassig auf dem alten Kinderhauser Rasen

Münster -

Von wegen ausgestorben: In Münster sind die Mammuts so lebendig wie nie zuvor. Die American Footballer der Münster Mammuts erleben – wie übrigens auch die Kollegen der Blackhawks – derzeit einen regelrechten Boom. Auch und vor allem im Nachwuchsbereich. Die U-19-Jugend der Mammuts steht jetzt vor dem Einzug in die Bundesliga.

Von Thomas Austermann
Wahrscheinlich erstklassig sortieren sich die U-19-Mammuts im nächsten Jahr ein.
Wahrscheinlich erstklassig sortieren sich die U-19-Mammuts im nächsten Jahr ein. Foto: Münster Mammuts

Wahrscheinlich sieht der Rasenplatz am Kinderhauser Wangeroogeweg auf seine alten Tage noch einmal erstklassigen Jugendsport. In 2017 nämlich, wenn die U-19-Auswahl der Münster Mammuts in der höchsten Spielklasse des American Footballs Aufnahme gefunden hat.

Das Präsidium des deutschen Verbandes AFVD hat wie berichtet auf Vorschlag der Ligakommission der Jugendbundesliga den Mammuts und den Düsseldorf Typhoons „vorbehaltlich der Lizenzierung“ einen Platz in der Sechserstaffel namens German Football League (GFL) West zugesprochen. Nach dem letzten Regionalliga-Spieltag schoben sich die Dickhäuter mit dem 14:9 bei den Solingen Paladins noch auf Rang zwei hinter dem Meister aus der Landeshauptstadt. Beide Clubs haben nach Aufruf die Bundesliga-Aufnahme grundsätzlich beantragt und durchlaufen bis zum 1. Dezember das Lizenzierungsverfahren.

Sascha Krotil, Headcoach der Mammuts-Ersten und an der Neustrukturierung der Jugendabteilung in 2012 entscheidend beteiligt, sagt „klipp und klar, dass wir den Plan hegen.“ Nach ausgiebiger interner Diskussion. „Es gibt gute Argumente für beide Möglichkeiten. Aber es gibt keinen idealen Zeitpunkt, den Sprung zu wagen. Wir sind gut aufgestellt, das Team ist euphorisch dank der Perspektive. Und wir nehmen an, dass wir uns personell noch verstärken können.“ Die 800 Euro Kaution, die die Clubs stellen müssen, sei das geringste Problem.

Sportlich stünden hohe Hürden an mit Duellen gegen die Cologne Crocodiles, die als West-Bester deutscher Vizemeister wurden, die Dortmund Giants, die Düsseldorf Panther und die Paderborn Dolphins. Das Team Langenfeld Longhorns zog sich in der letzten Spielzeit zurück – aus der Viererstaffel soll wieder eine mit sechs Teams werden. Der deutsche Verband organisiert den U-19-Spielbetrieb unter seiner Regie in den vier Staffeln Nord, West, Mitte und Süd. Seit 2000 gibt es diese GFL Juniors und nach Ligenschluss wird im Junior Bowl der Deutsche Jugendmeister ermittelt.

West-Ligaobmann Michael Hübener glaubt nicht, „dass das Lizenzverfahren eine Hürde darstellt“ und freut sich bereits auf die beiden Neuankömmlinge. „Die sportliche Qualifikation der Vereine ist belegt“, weiß Hübener auch, dass die Strukturen hier wie da gegeben sind. Auch liegt es auf der Hand, dass NRW wieder eine komplett besetzte Jugend-Bundesligagruppe stellen will. Denn der nachweisliche Football-Boom mit Zuwächsen im zweistelligen Prozentbereich gerade auf der Nachwuchsebene sorgte dafür, dass dieses Bundesland inzwischen den größten deutschen Verband stellt. Hübener schätzt die nachhaltige Arbeit der Vereine: „Die sorgen für eine enorme Breite bis in die unteren Altersklassenbereiche.“

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4318260?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686789%2F