Tischtennis: Bezirksliga Reserve des TTV Metelen steht vor unlösbarer Aufgabe

Metelen -

Das Verbandsligaspiel des TTV Metelen beim 1. TTC Münster ist abgesagt und auf einen unbestimmten Termin verlegt worden. Damit steht die Reserve im Zentrum des Interesses. Die Aufgabe beim Spitzenreiter TTC Lengerich ist so schon schwer genug, doch die Situation hat sich für die Gäste noch mehr verschärft.

Martin Weßling und seine Mannen sind am Samstag der krasse Außenseiter.
Martin Weßling und seine Mannen sind am Samstag der krasse Außenseiter. Foto: Thomas Strack

In beiderseitigem Einvernehmen haben sich der 1. TTC Münster und der TTV Metelen darauf verständigt, die erste Begegnung zum Rückrundenauftakt der Verbandsliga zu verlegen.

„Die Münsteraner haben uns bereits im Dezember davon in Kenntnis gesetzt, dass sie am 13. Januar Aufstellungsprobleme bekommen könnten. Daher haben wir einer Verlegung zugestimmt, wobei der genaue Termin für das Nachholspiel noch nicht feststeht“, erklärt Metelens Teamsprecher Jan Tewes.

Während die Verbandsligaformation des TTV somit spielfrei ist, steht die Bezirksliga-Reserve beim Tabellenführer TTC Lengerich vor einer unlösbaren Aufgabe. Die Gastgeber um Spitzenspieler Alexander Dubs sind ungeschlagen (21:1 Zähler) und entschieden bereits das Hinspiel in Metelen deutlich mit 9:2 für sich. Zudem fehlen den Metelenern mit Heiko und Stefan Fislage sowie Siegmar Niehoff und Hen­drik Focke gleich vier Akteure, sodass die beiden Nachwuchskräfte Mirko Thole und René Bückers zum Einsatz kommen sollen.

„Lengerich ist sicherlich kein Gradmesser für uns. Wir müssen die Punkte für den Klassenerhalt gegen andere Teams holen“, bleiben Martin Weßling und Co. ganz entspannt.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5416309?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F