Fußball: Hallenturnier Arminia Vierter in Coesfeld

Ochtrup -

Beim Indoor-Kick des Landesligisten DJK Eintracht Coesfeld schaffte es der SC Arminia Ochtrup bis ins Halbfinale, musste sich dort aber knapp geschlagen geben.

Von Heiner Gerull
Arminia Ochtrup wurde beim Hallenfußballturnier in Coesfeld respektabler Vierter.
Arminia Ochtrup wurde beim Hallenfußballturnier in Coesfeld respektabler Vierter. Foto: Uli Hörnemann

Einen guten Start ins neue Jahr verzeichnen die Fußballer des SC Arminia Ochtrup. Beim gutklassig besetzten Fußballturnier der DJK Eintracht Coesfeld belegte der A-Ligist einen respektablen vierten Platz. „Die Jungs haben wirklich ein sehr ordentliches Turnier gespielt“, zollte Arminias Trainer Frank Averesch seinen Schützlingen ein pauschales Lob.

Das hatten sich seine Spieler auch verdient. Denn im Rahmen der regulären Spielzeit mussten die Ochtruper in fünf Spielen nur eine Niederlage hinnehmen. Das konnte sich wahrlich sehen lassen. Im Auftaktspiel ging es gegen BVH Dorsten. Arminia zeigte gegen den A-Ligisten aus dem Fußballkreis Recklinghausen eine starke Leistung, musste sich am Ende aber mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden gegen. Es folgte die Partie gegen DJK Dülmen. Auch in diesem Vergleich gegen den A-Ligisten aus dem Fußballkreis Ahaus reichte es zu einem Remis. 2:2 hieß es nach Ablauf der zehnminütigen Spielzeit. „Aus diesen Spielen hätten wir mehr als nur zwei Punkte mitnehmen können“, bilanzierte Averesch.

Es folgte schließlich das letzte Gruppenspiel gegen den Gastgeber und Turnierausrichter DJK Eintracht Coesfeld VRBS. Gegen den zwei Spielklassen höher angesiedelten Landesligisten schafften die Arminen ein 2:2, sodass nach Abschluss der Gruppenphase drei Unentschieden und somit drei Punkte zu Buche schlugen.

Arminia schaffte als einer von zwei besten Gruppendritten den Einzug in die K.o.-Runde. Dort hieß der Gegner DJK Eintracht Coesfeld II. „In diesem Spiel haben wir unsere beste Turnierleistung geboten. Unser Torwart brauchte nicht einen Ball zu halten“, umschrieb Averesch die Überlegenheit seiner Mannschaft. Zahlenmäßig fand diese auch im Ergebnis ihren Ausdruck, denn am Ende hieß es 3:0 für Arminia, womit die Töpferstädter den Einzug ins Halbfinale geschafft hatten.

In der Runde der letzten Vier trafen die Ochtruper erneut auf den Landesligisten DJK Eintracht Coesfeld. Diesmal erwies sich der klassenhöhere Gegner als eine Nummer zu groß für Arminia, die am Ende mit 0:3 den Kürzeren zog. Im Spiel um Platz drei gegen Landesligist GW Nottuln verständigten sich beide Mannschaften darauf, die Entscheidung in einem Neunmeterschießen herbeizuführen. Darin hatten die Nottulner das glücklichere Ende für sich, denn sie gewannen mit 2:1, sodass der Arminia am Ende der vierte Platz blieb. „Das war absolut in Ordnung. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, befand Averesch.

Turniersieger wurde Gastgeber DJK Eintracht Coesfeld VRBS, der sich im Finale gegen Bezirksligist SuS Stadtlohn II mit 2:1 behauptete.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5408084?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F