Jahreshauptversammlung des SC Arminia Ochtrup Paul Schomann ist nun Ehrenvorsitzender von Arminia Ochtrup

Ochtrup -

Paul Schomann macht es nicht mehr. Der langjährige Vorsitzende des SC Arminia Ochtrup hat sich bei der Jahreshauptversammlung der Arminen in den Ruhestand verabschiedet. Damit ist der Posten des Ersten Vorsitzenden aktuell vakant.

Von Martin Fahlbusch
Abschied mit Blumen: Paul Schomann (Mitte) wird von Claudia Fremann (l.) und Hannes Flormann als Ehrenvorsitzender in den „Ruhestand“ verabschiedet.
Abschied mit Blumen: Paul Schomann (Mitte) wird von Claudia Fremann (l.) und Hannes Flormann als Ehrenvorsitzender in den „Ruhestand“ verabschiedet. Foto: Martin Fahlbusch

Der Posten des Ersten Vorsitzenden des SC Arminia Ochtrup ist seit der Jahreshauptversammlung von Donnerstagabend, die in der Vereinsgaststätte Bücker stattfand, vakant. Nach 17 Jahren trat Paul Schomann als Vorsitzender zur Wiederwahl nicht mehr an.

Und das hatte unterschiedliche Gründe. Als langjähriges Mitglied (seit den 1960er Jahren) und Jugendobmann der Fußballabteilung, die sich vor einiger Zeit entschlossen hatte, sich mit Wirkung vom 31. Dezember 2017 aus dem Gesamtverein Arminia Ochtrup zu lösen und sich ab Januar 2018 als 1. FC Ochtrup neu zu etablieren, ergab sich das allein schon formal.

Andererseits machte der scheidende Vorsitzende deutlich, dass für ihn, der auch beruflich mit dem Leistungsfußball verbunden war, jetzt nach seinem Eintritt in die Rente, die Zeit gekommen sei, kürzer zu treten. Er wolle sich in seinem dritten Lebensabschnitt mehr seiner Familie widmen und sich aus der aktiven Vereinsarbeit zurückziehen.

In einer beschwingten Laudatio machte sein Stellvertreter Hannes Flormann mit Vergleichen aus der christlichen Seefahrt („Kapitän Paul und 1. Offizier Hannes“) nicht nur Schomanns weitreichende Verdienste für den SC Arminia deutlich, er verschwieg auch nicht, „dass Paul immer in erster Linie für den Fußball gebrannt hat und ihm dies auch mitunter im Gesamtverein Kritik einbrachte.“

Die Versammlung wählte den scheidenden Vorsitzenden bei wenigen Gegenstimmen und Enthaltungen auf Vorschlag des Vorstands mit großer Mehrheit zum Ehrenvorsitzenden.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen konnte auch kein Nachfolger für den zweiten Geschäftsführer Peter Robin gefunden werden, der nach 28 Jahren Vorstandsarbeit keinen Posten mehr bekleiden wollte. Er will aber mit Rat zur Verfügung, wenn ein Nachfolger gefunden wird und es zwischenzeitlich „zwickt“. Erfolgreicher dagegen die Besetzung des zweiten Kassiererpostens. Hier konnte Anni Eßmann einstimmig wiedergewählt werden.

Paul Schomann betonte, dass der Verein mit 2263 Mitgliedern in (noch) zehn Abteilungen) im auslaufenden Geschäftsjahr bestens aufgestellt sei und auf 117 Übungsleiter zurückgreifen könne. In den verschiedenen Sportarten konnte mit bemerkenswerten Erfolgen aufgewartet werden.  Aus dem Bericht der Ersten Kassiererin, Claudia Fremann, die von den Kassenprüfern Tom Dierker und Timo Eißing bestätigt wurde, konnte eine erfreuliche Haushaltslage vorgewiesen werden. Bleibt für die Zukunft, für den Verein unter anderen Aufgaben, die Hoffnung, den Vorstand wieder komplett zu besetzen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5388894?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F