Fußball: Hallenkreismeisterschaft der C-Juniorinnen Der Pokal bleibt in Ochtrup

Ochtrup -

Bei den Hallenkreismeisterschaften in Ochtrup landete die Jugendspielgemeinschaft Weiner/Lau-Brechte den ganz großen Coup. Aber auch die Gastgeberinnen der SpVgg. Langenhorst/Welbergen enttäuschten nicht.

Von Maximilian Stascheit
Strahlende Sieger: Die JSG Lau-Brechte/Weiner (gr. Bild) ist neuer Hallenkreismeister der C-Juniorinnen. Bei dem Turnier am Ochtruper Schulzentrum verloren sie lediglich das Spiel gegen SV Langenhorst/Welbergen (kl. Bild)..
Strahlende Sieger: Die JSG Lau-Brechte/Weiner (oben) ist neuer Hallenkreismeister der C-Juniorinnen. Bei dem Turnier am Ochtruper Schulzentrum verloren sie lediglich das Spiel gegen SV Langenhorst/Welbergen (unteres Bild). Foto: Maximilian Stascheit

Spannend bis zu den letzten Minuten waren die Hallenkreismeisterschaften der D-Juniorinnen, welche die SV Langenhorst/Welbergen am Donnerstag in der Sporthalle am Ochtruper Schulzentrum ausrichtete. Schließlich gelang es keinem der Teams, das Turnier ohne Niederlage zu beenden.

Strahlende Sieger waren am Ende die Fußballerinnen der JSG Weiner/Lau-Brechte. Mit großer Spielfreude und permanentem Offensivdrang sicherte sich die Jugendspielgemeinschaft aus der Töpferstadt den Titel. Sechs Siegen stand lediglich eine knappe Niederlage gegen die Gastgebermannschaft gegenüber. Zudem konnte die in Trainerkreisen favorisierte Mannschaft in der Abrechnung ein beachtenswertes Torverhältnis von 19:2 vorweisen.

„Wir haben heute ganz sauber gespielt und am Ende sicherlich auch verdient gewonnen“, erklärte Stefan Holtmannspötter, der das Team zusammen mit Andreas Krabbe und Kathi Holtmannspötter trainiert. „Wir haben eine sehr gute Stammbesetzung, die uns stark macht“, so der Trainer.

Den einzigen Rückschlag während des Turniers mussten die neuen Kreismeisterinnen im Ochtruper Derby gegen die SV Langenhorst/Welbergen einstecken, das die Gastgeberinnen dank eines Treffers von Annabell Holtmannspötter mit 1:0 für sich entschieden. Da die Schwarz-Gelben allerdings mit zwei torlosen Partien in das Turnier gestartet waren, reichte es für sie am Ende „nur“ für die Bronzemedaille. „Es ist ärgerlich, dass wir in den ersten Spielen nicht das Tor getroffen haben. Damit haben wir eine bessere Platzierung leider verpasst“, erklärte Trainer Jörg Heckmann, der bei der Spielvereinigung im Quartett mit Femke Koers, Jenny Brinkschmidt und Lars Romero an der Seitenlinie steht.

Im weiteren Verlauf des Turniers schossen sich die Gastgeberinnen mit Siegen gegen Matellia Metelen II (4:0), SF Gellendorf (7:0) und die späteren Kreismeisterinnen (1:0) jedoch den Frust von der Seele und durften sich zwischenzeitlich noch Hoffnungen auf den Titel machen. Allerdings verloren sie ihr letztes Spiel gegen die Fortuna aus Emsdetten, die sich damit den Vizekreismeistertitel sicherten.

Ganz knapp das Podium verpasst hat Matellia Metelen, die sich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mit Rang vier begnügen mussten. Auf den weiteren Plätzen folgten SF Gellendorf, JSG Lau-Brechte/Weiner und die Zweitvertretung von Matellia Metelen.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5386378?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F