Fußball in der Kreisliga A Steinfurt Julius Vehoff glaubt an seine Elf

Metelen -

„Wir haben nichts zu verlieren“, betont Matellia Metelens Spielertrainer Julius Vehoff. Damit trifft er den Nagel auf den Kopf, denn beim Spitzenreiter Amisia Rheine hängen die Trauben für seine Elf hoch. Alleine schon deshalb, weil das Personalgerüst mal wieder etwas wackelt.

Von Marc Brenzel
Jochen Schürmann ist jetzt auch außen vor.
Jochen Schürmann ist jetzt auch außen vor. Foto: Marc Brenzel

Die Matellia aus Metelen gastiert am Sonntag beim A-Liga-Spitzenreiter Amisia Rheine . Das dürfte für die Elf aus der Vechtegemeinde ein zweifelhaftes Vergnügen werden, schließlich bekommen sie es mit der besten Offensive der Klasse (24 Tore) zu tun.

Mittelfeldspieler Jochen Schürmann gesellt sich neuerdings zu den anderen Verletzten. Marc op de Bekke kann diesmal nicht in die Bresche springen und aushelfen. Für Julius Vehoff kommt ein Mitwirken noch zu früh. Der Spielertrainer benötigt wahrscheinlich noch eine Woche, um wieder aktiv ins Geschehen eingreifen zu können.

„Natrülich sind wir personell arg gebeutelt, doch wir kriegen eine Truppe auf das Feld. Wir fahren am Sonntag nicht nach Rheine, um uns da abschießen zu lassen. Es ist wichtig, an seine Chance zu glauben“, betont Vehoff.

►  Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stadion zur Emsaue, Rheine.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4341110?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F