Tischtennis in der NRW-Liga Metelener Tischtennisspieler beweisen Moral

Metelen -

Die Herren des TTV Metelen haben für eine kleine Überraschung gesorgt. Im Duell der NRW-Liga-Aufsteiger setzte sich das Sextett aus der Vechtegemeinde beim 1. TTC Münster mit 9:7 durch. Dabei mussten die Gäste kurzfristig auf ihre Nummer zwei verzichten.

Metelens Sebastian Doedt überzeugte im mittleren Paarkreuz mit zwei Siegen.
Metelens Sebastian Doedt überzeugte im mittleren Paarkreuz mit zwei Siegen. Foto: Thomas Strack

Obwohl personell stark dezimiert, gestalteten die Herren des TTV Metelen ihr Punktspiel am Samstag beim 1. TTC Münster erfolgreich. Als Dawid Ciosek und Hendrik Waterkamp das Schlussdoppel mit 3:1 für sich entschieden hatten, endete die Partie um kurz vor 23 Uhr mit einem 9:7-Sieg der Gäste.

Damit hatte im Vorfeld keiner gerechnet, schließlich musste der NRW-Liga-Aufsteiger neben Frank Holtkamp auch kurzfristig auf Rastsislaw Zhadzko verzichten. Dafür kamen Martin Weßling und Stephan Reuter aus der Reserve zum Einsatz.

Die Münsteraner – ebenfalls neu in der NRW-Liga – führten nach den Doppeln mit 2:1. Anders als in der Vorwoche gegen Borussia Münster entschied der TTV Metelen im ersten Einzeldurchgang vier Fünfsatz-Matches für sich. Dabei punkteten Ciosek, Waterkamp, Sebastian Doedt und Weßling.

So ging es mit einem knappen 5:4-Vorsprung in den zweiten Durchgang, in dem erneut Ciosek, Waterkamp und Doedt die Zähler für die Gäste holten. Im entscheidenden Doppel setzten sich Ciosek und Waterkamp gegen Markus Frehe und Thomas Bonk durch (9:11, 12:10, 11:8 und 11:7).

„Wir haben uns nicht hängen gelassen und Moral bewiesen. Der Sieg war am Ende zwar glücklich, aber nicht unverdient“, kommentierte Waterkamp den Ausgang der Partie.

Erwartungsgemäß ohne Chance blieb die Metelener Zweitvertretung, die in der Bezirksliga dem 1. TTC Münster mit 2:9 unterlag. Da mit Weßling, Reuter, Heiko Fislage sowie den Verletzten Siegmar Niehoff und Stefan Fislage fünf Stammkräfte fehlten, trat der TTV nur mit einer Rumpftruppe beim Spitzenreiter an. Für Zählbares waren Hendrik Focke und Sebastian Klockenkemper zuständig.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4331420?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F