Fußball in der niederländischen Ehrendivision Twente Enschedes neue Boygroup begeistert ihr Publikum

Enschede -

Lange hatten sich die Fans des FC Twente Enschede nicht mehr so gut unterhalten gefühlt. Mit 4:1 (2:0) schickten die „Tukkers“ ADO Den Haag nach Hause. Dabei waren es vor allem die Twente-Youngster im Angriff, die ein Feuerwerk abbrannten.

Von Marc Brenzel
Twentes etatmäßiger Stürmer Jari Oosterwijk kam erst spät in die Partie, bereitete den vierten Treffer seiner Mannschaft aber vor.
Twentes etatmäßiger Stürmer Jari Oosterwijk kam erst spät in die Partie, bereitete den vierten Treffer seiner Mannschaft aber vor. Foto: dpa

Ohne die ganz großen Namen im Team, dafür aber mit viel frischem Blut begeisterte der FC Twente Enschede am Samstag seine Fans. Vor 24 100 Zuschauern in der heimischen Grolsch Veste feierten die „Tukkers“ einen mehr als verdienten 4:1 (2:0)-Erfolg gegen ADO Den Haag und verbesserten sich dadurch in der Tabelle auf den zehnten Platz.

Twente-Trainer Rene Hake, der auf den verletzten Stefan Thesker verzichten musste, schickte eine sehr junge Formation mit einem Durchschnittsalter von 21,6 Jahren auf das Feld. In vorderster Linie baute der Übungsleiter auf die drei Leihgabe von Manchester City: die beiden 19-Jährigen Yaw Yeboah und Enes Ünal sowie den gerade erst 20 Jahre alt gewordenen Bersant Celina.

Die Youngster zahlten das Vertrauen ihres Trainers mit barer Münze – sprich überragendenden Leistungen – zurück. Vor allem Ünal: In der 13. Minute verwandelte der türkische Nationalspieler einen Freistoß direkt, später verdoppelte er den Vorsprung per Kopf nach einer Flanke von Mamohelo Mokotjo (35.). Für Ünal war es bereits der fünfte Treffer im vierten Spiel.

Auch in der zweiten Hälfte spielte die neue Enscheder Boygroup weiter frech auf. Die logische Konsequenz war das 3:0, das der Kosovare Celina im Nachsetzen erzielte (54.). Chancen gab es für die Gastgeber genug. So traf der eingewechselte Gronauer Tim Hölscher lediglich die Latte.

Aufseiten der Gäste gelang Kevin Jansen zwar noch der Ehrentreffer (88.), doch kurz vor dem Schlusspfiff stellte Mokotjo nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Jari Oosterwijk den alten Abstand wieder her. Sehr zur Freude der Twente-Anhänger, die sich nach den Strapazen der vergangenen Monate lange nicht mehr so gut unterhalten gefühlt hatten und ihr Team dementsprechend feierten.

Twente Enschede: Marsman – van der Lely, Andersen (25. Katsikas), Bijen, Trajkovski – Mokotjo, Jensen (57. Hölscher), Klich – Yeboah, Ünal (70. Oosterwijk), Celina.

ADO Den Haag: Setkus – San Roman, Meißner, Beugelsdijk, Kanon (46. Jansen) – Trybull, Duplan, Meijers – Becker (77. Schaken), Havenaar, Marengo (46. van der Heijden).

Tore: 1:0 und 2:0 Ünal (13./35.), 3:0 Celina (54.), 3:1 Jansen (88.), 4:1 Mokotjo (90.).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4316317?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F