Fußball: Hallenturnier des SV Wilmsberg Es ist angerichtet: Teilnehmer für Samstag stehen fest

Borghorst -

Vorwärts Wettringen, SV Wilmsberg, Germania Horstmar, TuS Laer, SV Burgsteinfurt, FC Nordwalde und Arminia Ochtrup haben sich in den vier Vorrundengruppen für den Finaltag beim Hallenturnier des SV Wilmsberg qualifiziert. Als bester Gruppendritter und Ersatz für die Ibbenbürener Spielvereinigung nimmt die Zweite des SV Wilmsberg teil.

Von Günter Saborowski
Mehr als deutlich setzte sich am zweiten Spieltag der SV Burgsteinfurt (hier Marvin Branquinho, Daniel Efker und Lucas Bahlmann, v.l.) gegen den TuS Altenberge durch, der lediglich mit Spielern der zweiten Mannschaft angereist war.
Mehr als deutlich setzte sich am zweiten Spieltag der SV Burgsteinfurt (hier Marvin Branquinho, Daniel Efker und Lucas Bahlmann, v.l.) gegen den TuS Altenberge durch, der lediglich mit Spielern der zweiten Mannschaft angereist war. Foto: Jan Gudorf

Die Spiele der Vorrunde sind beendet, ab heute geht es beim Wilmsberger Hallenturnier um die Kohle, sprich den Einzug ins Finale. In der Vorrunde haben sich Vorwärts Wettringen und die Ibbenbürener Spielvereinigung in Gruppe A durchgesetzt; aus der Gruppe B ziehen der SV Wilmsberg und Germania Horstmar in die Zwischenrunde ein.

Gestern Abend gesellten sich der SV Burgsteinfurt und der FC Nordwalde aus der Gruppe C und der TuS Laer und Arminia Ochtrup aus der Gruppe D hinzu. Da jedoch die Ibbenbürener Spielvereinigung – angeblich wegen Spielermangels – für den Finaltag abgesagt hat, zieht an dessen Stelle der beste Gruppendritte, in diesem Fall SV Wilmsberg II, in die Endrunde ein.

Absolute Punktgleichheit herrschte bei drei Teilnehmern der Gruppe A. Wettringen (6/15:7 Tore) und Ibbenbüren (6/12:9) hatten allerdings mehr Tore erzielt als Blau-Weiss Borghorst (6/8:10) und die JSG Borghorst/Wilmsberg (0/4:13), die nicht ein Spiel gewonnen hatte, sich aber nach und nach an die Gangart der Seniorenteams gewöhnte und im letzten Spiel gegen Ibbenbüren sogar zweimal führte.

In der Gruppe B setze sich Gastgeber SV Wilmsberg souverän mit drei Siegen durch (9/15:2) und zieht mit Germania Horstmar (6/10:6) in die Zwischenrunde ein. Ladbergen (3/6:16) und der FC Galaxy (0/4:11) können nur noch als Zuschauer am Samstag dabei sein.

Ernsthafte Probleme hatten die Piggen am Donnerstag nur im Spiel gegen den TuS Germania. Erst Sekunden vor Schluss erlöste Alex Hesener seine Mannschaft mit dem 2:1-Siegtreffer.

In der Gruppe C hatte der SV Burgsteinfurt keine Mühe, sich mit drei Siegen (9/16:2) locker durchzusetzen. Zweiter wurde der FC Nordwalde (6/8:7), der nur gegen den SVB mit 2:4 unterlag.

Die letzten Spiele des Abends bestritt die Gruppe D, in der sich erst im direkten Duell zwischen TuS Laer und Arminia Ochtrup (3:1) der Gruppensieger herausstellen sollte. Ungeschlagen schafften die Nullachter den Einzug. Im Spiel Preußen Borghorst gegen SV Wilmsberg II musste sich entscheiden, welcher Gruppendritte einziehen würde. Und da die Piggen das bessere Torverhältnis gegenüber Weiner aufwiesen, schaffte es das Team von Frank Gläser.

► Übrigens: Wer am heutigen Samstag Probleme haben sollte, einen Parkplatz zu finden, kann auf dem Gelände hinter dem Rathaus mal schauen, ob noch was frei ist. Der SV Wilmsberg weist extra daraufhin, dass dort freie Plätze zu finden sind und es keine Knöllchen gibt.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5390029?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F