Fußball: Hallenturnier des SV Wilmsberg Piggen wollen ihren Sieg wiederholen

Borghorst -

16 Mannschaften von der Kreisliga B bis zur Landesliga kämpfen ab Donnerstag beim Turnier des SV Wilmsberg um 2000 Euro Preisgeld. Pokalverteidiger ist der Gastgeber selbst.

Von Günter Saborowski
Ab Donnerstag können sich Fans und Zuschauer beim Turnier des SV Wilmsberg (hier Jan Kroening, M.) wieder auf Hallenfußball freuen.
Ab Donnerstag können sich Fans und Zuschauer beim Turnier des SV Wilmsberg (hier Jan Kroening, M.) wieder auf Hallenfußball freuen. Foto: Vera Szybalski

Die Weihnachtsgans dürfte verputzt sein, jetzt wird es Zeit, die angehäuften Kalorien wieder zu verbrennen. Für die Spieler, die am 30. Hallenturnier des SV Wilmsberg teilnehmen sollte das kein Problem sein, für die Zuschauer schon eher, denn die Verantwortlichen des Veranstalters fahren wieder auf, was das Catering so hergibt.

Von Pommes über Bratwurst, Frikadellen oder Schnitzel bis hin zu Kuchen ist alles während der drei Turniertage von Donnerstag bis Samstag im Angebot. 29 Helfer der Piggen kümmern sich laut Klaus Brüning vom Wilmsberger Vorstand um das Wohl der Gäste. Diesmal sogar mit einer neuen Videoanlage, die die Spiele ins Foyer überträgt.

Apropos Spiele: Die gibt es bei einem Hallenfußballturnier natürlich auch. Am Donnerstag geht es los (siehe Spielplan), und gleich mit Team 1 des SV Wilmsberg und der neu gegründeten Jugendspielgemeinschaft von Preußen und Piggen. „Wir wollen unseren Sieg vom Vorjahr natürlich wiederholen, nicht nur wegen des Preisgeldes“, sagt Trainer Christof Brüggemann, der diese Freude indes kaum erleben dürfte, denn er fliegt am zweiten Spieltag nach Kenia in den Urlaub. Niclas Ochse und Marius Wies werden die Mannschaft betreuen.

Michael Groll, der Coach der A-Jugend, will sich ebenfalls mit einer starken Mannschaft präsentieren. „Ich nehme nur solche Spieler mit, die auch wirklich konkurrenzfähig sind, das heißt technisch gut“, sagt der Borghorster Schulleiter. Auch wenn es ein Wilmsberger Turnier ist, darf er auch Preußenspieler einsetzen. „Das sehen wir ganz entspannt“, so Groll.

„Wir schreiben die Vereine aus unserem Fußballkreis dem Kreis Tecklenburg und Münster im September an, ob sie bei unserem Turnier mitspielen wollen. 55 waren es in diesem Jahr, und da wir ja einiges zu bieten haben, war das Teilnehmerfeld sehr schnell voll“, freut sich Klaus Brüning über die gute Resonanz, die auch diesmal sehr viel Lokalkolorit beinhaltet.

Der Favoritenkreis umfasst natürlich in erster Linie die höherklassigen Teams wie SV Burgsteinfurt und TuS Altenberge, nicht zu vergessen Pokalverteidiger SV Wilmsberg. Doch je nach Zusammensetzung der Mannschaft sollten auch die Underdogs aus der Bezirks- und den beiden Kreisligen ihre Chance haben.

Die drei Wilmsberger Übungsleiter der gastgebenden Teams haben folgende Spieler aufgeboten:

SV Wilmsberg I: Lukas Schröder (im Tor), Steffen Köhler, Raphael Dobbe, Niclas Ochse, Marius Wies (Abwehr), Alex Wehrmann, Alex Hesener, Daniel Groll, Jan Kroening (Angriff);

JSG Preußen/Wilmsberg: Simon Michler (im Tor), Max Gianmoena, Johan Eckelmeier, Gregorij Krumme (Abwehr), Lucas Rademacher, Julius Greshake, Nico Fischer, Simon Scharlau (Angriff) und Jan Becker (als Ersatz);

SV Wilmsberg II: Sven Schüttelhöfer, Julius Winter (beide im Tor), Joschka Berg, Diguar Hamo, Salah Hami, Daniel Crützen, Roman Ugriomov, Mustafa Berisha, Valmir Maleshaj, Justin Bovers und Daniel Mensing.

"

Da wir einiges zu bieten haben, war das Teilnehmerfeld sehr schnell voll.

Klaus Brüning vom Vorstand des SV Wilmsberg

"
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5381182?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F