Handball: Kreisliga Ausrutscher verboten

Saerbeck -

Handball-Kreisligist SC Falke Saerbeck hofft auf einen Pflichtsieg in Coesfeld, um sich auf das nächste Topspiel vorzubereiten.

„Wenn es so läuft wie gegen Hörstel, dann mache ich mir keine Sorgen“, zeigt sich André Buhla vor dem Auswärtsspiel seiner Kreisliga-Handballerinnen des SC Falke Saerbeck am Sonntagnachmittag bei der DJK Coesfeld III zuversichtlich. Mit der Leistung, die sie am vergangenen Wochenende beim 24:24 (13:13)-Unentschieden gegen den Tabellennachbarn ablieferten, konnten die Saerbeckerinnen ihren Trainer überzeugen. Jetzt gilt es, daran anzuknüpfen – um den ersten Sieg des Jahres zu holen.

Schließlich geht es darum, den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Nachdem nun alle Mannschaften gleich viele Spiele absolviert haben, stehen die Falke-Frauen mit ihren 13:3 Punkten „nur noch“ auf dem dritten Rang. Und in zwei Wochen geht es gegen den Zweitplatzierten aus Ibbenbüren, der aktuell einen Zähler mehr auf der Haben-Seite hat. „Auf dieses Spiel arbeiten wir hin“, erklärt Buhla. Gleichzeitig betont er: „Aber bis dahin müssen wir jeden Gegner ernst nehmen. Wir dürfen uns keinen Fauxpas erlauben.“

Es zählt also nur ein Sieg über den Tabellensechsten. Der verfügt, wie Buhla weiß, über eine starke Torhüterin, hat aber auch eine herausragende Feldspielerin in seinen Reihen. „Die müssen wir in den Griff bekommen“, fordert der Trainer. Ansonsten gilt es in erster Linie wieder, dem Gegner das eigene Spiel aufzudrücken und Tempo zu machen.

Personell ist die Mannschaft für die Aufgabe gerüstet. Neben der verletzten Kerstin Wickenbrock fehlt einzig die privat verhinderte Jessica Jochmaring.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5416668?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F