Fußball: Kreisliga C Niederlagen – ohne Ausnahme

Greven -

Nix zu holen gab es für die heimischen C-Ligisten, während sich die DJK-Zweite praktisch selbst Schachmatt setzte, sahen sich Gimbte II und BW Greven III Gegnern anderer Kragenweite gegenüber. Auch die dritte Mannschaft von Greven 09 konnte gegen den Tabellenvierten vom Klub Mladost nichts ausrichten.

Von Ulrich Schaper
Trotz Einsatz – keine Chance für die heimischen C-Ligisten. 
Trotz Einsatz – keine Chance für die heimischen C-Ligisten.  Foto: Witters/TimGroothuis

Die Ergebnisse der Fußball-Kreisliga C im Überblick.

DJK BW Greven II - SC Nienberge II 1:2 (1:1)

„Nie und Nimmer dürfen wir dieses Spiel verlieren“, sagt DJK-Trainer Jonas Drees . Über eine halbe Stunde lang war seine Elf in Überzahl und knockte sich durch ein Eigentor von Tim Hammesfahr kurz vor Spielende selbst aus (88.). Lukas Heinke nutzte die erste Großchance zum 1:0 für die DJK (8.). Nienberges Marcel Schmiemann konterte nur zehn Minuten später (17.). Die DJK war in der Folgezeit das bessere Team – bis zum Platzverweis (gelb-rot wegen Meckerns) und dem besagten Selbsttor.

SC BG Gimbte II - SC Münster 08 IV 2:3 (1:2)

Ein kurzes Zwischentief brachte die Gastgeber aus Gimbte um den Lohn ihrer Mühen. Thorsten Keller brachte seine Farben nach einem „tollen Konter“ (Trainer Schepers) zunächst in Führung (16.), ehe der Spitzenreiter einen Gang hoch schaltete. Artur Miske im Doppelpack (32./34.) drehte das Spiel, kurz nach dem Seitenwechsel legte Tobias Gröger nach. Christoph Wesselmann (60.) gelang noch der Anschlusstreffer. „Wir haben dem Spitzenreiter mit unseren Mitteln alles abverlangt – mehr kann man nicht wollen“, sagte Schepers.

1. FC Gievenbeck IV - DJK BW Greven III 7:2

„Krass – sechs Schuss, sechs Treffer“, so die Bilanz von DJK-Trainer Frederik Haut, der die Gievenbecker Kunstschüsse aus fußballerischer Sicht zwar zu genießen wusste, als Trainer der gegnerischen Mannschaft aber das Grausen bekam. In der fünften Minuten hatte Greven die große Chance zur Führung – traf aber nur die Latte. Danach fielen die – teils sehenswerten – Treffer eins bis sechs. Nach dem Seitenwechsel sorgten Stefan Woita (56.) und Heiko Suermann (80.) zumindest noch für einen 2:1-Halbzeitsieg.

SC Greven 09 III- Jugosl. Klub Mladost 2:4 (1:2)

Nach den Toren von Florian Sadiku (30.) und Justice Obi (48.) sah es kurz so aus, als könnte 09 gegen den Tabellenvierten bestehen – zwei späte Treffer kippten das Spiel zugunsten der Gäste.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4363015?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F