Kegeln: WKV-Pokal Reckenfelds Kegler mit links eine Runde weiter

Reckenfeld -

Die Sportkegler des SC Reckenfeld haben erwartungsgemäß die zweite Runde des WKV-Pokals erreicht. Beim Oberligisten GW Nottuln setzten sich die Reckenfelder mit 3048:2984 Holz durch. Trotz des Klassenunterschiedes hielten die Gastgeber jedoch lange Zeit gut mit.

Robin Graes 
Robin Graes  Foto: SC Reckenfeld/Frank Reinker

Für Reckenfelds Neuzugang Robin Graes war es ein ganz besonderes Spiel: Nicht nur, weil der 16-jährige Youngster erst im Sommer von Nottuln zum SCR gewechselt war. Nein, die Nottulner tragen ihre Heimspiele in der Gaststätte seiner Eltern aus. Die Bahnen sind also quasi sein Wohnzimmer.

Doch bis Robin Graes erstmals als Gast auf seine heimischen Kegelbahnen ging, lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch: Zunächst brachte Marc Schelhove den SCR mit guten 759 Holz gegen Martin Kretschmer (731) in Führung. Danach büßte Udo Reinker (747) gegen Jörg Schreiber (starke 780) den Vorsprung ein und Jonas Müller (748) verkürzte gegen Nottulns Paul Eiersbrock (747) auf vier Holz Rückstand. Der Druck lastete nun – da der Pokal mit Vierermannschaften gespielt wird – allein auf Robin Graes, der mit einer konzentrierten Leistung schnell für klare Verhältnisse sorgte: Mit 794 Holz erzielte er die beste Zahl des Tages und sicherte seinem Team damit gegen Thiemo Kisters (726) den Einzug in die nächste Pokalrunde.

► In der Kreisliga setzte sich die SCR-Reserve gegen den RSK Versmold III mit 2:1 (20:16/ 2653: 2561) durch. Beste Spieler auf Reckenfelder Seite waren Simon van Raalte (726) und Fabian Howe (690).

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4363011?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F