Handball: Bezirksliga Zeit für Punkte

Greven -

Am dritten Spieltag wollen die Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 endlich ihre ersten Bezirksliga-Punkte einfahren. Im Auswärtsspiel gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt am Samstagabend (Anwurf: 19.30 Uhr) sieht Rainer Nowack gute Chancen auf einen Sieg. „Wenn wir unsere Leistung bringen sowie deutlichen Willen und Geschlossenheit demonstrieren, ist da sicherlich etwas für uns zu holen“, ist der Trainer überzeugt.

Von Heidrun Riese
Philipp Göcking (Mitte) und seine Mannschaftskollegen wollen gegen die HSG doppelt punkten.
Philipp Göcking (Mitte) und seine Mannschaftskollegen wollen gegen die HSG doppelt punkten. Foto: Heidrun Riese

Seine Schützlinge bekommen es diesmal mit einem etablierten Bezirksligisten zu tun, der die vergangene Saison auf dem achten Tabellenplatz abschloss. 2016/2017 lief es für das HSG-Team mit einem 20:31 (8:17) gegen die Warendorfer SU und einem 28:36 (15:17) gegen den BSV Roxel bisher allerdings nicht gerade rund. Gerade aus dem Ergebnis des vergangenen Wochenendes schöpft Nowack große Hoffnung für die Samstagabendpartie. Denn Roxel spielte, genau wie seine Mannschaft, vor der Sommerpause noch in der Kreisliga . Nach BSV-Vorbild wollen es nun also auch die 05er als ambitionierter Aufsteiger mit dem gestandenen Bezirksligisten aufnehmen.

Der HF-Coach rechnet dabei aber mit reichlich Gegenwehr. Denn er weiß: „ Ascheberg / Drensteinfurt will die Klasse unbedingt halten und steht nach den beiden Niederlagen zum Saisonauftakt mit dem Rücken zur Wand.“ Zwar können auch die 05er bisher nichts Zählbares vorweisen, doch die Stimmung ist nach der Top-Leistung gegen Warendorf bestens – und an die gilt es am Samstagabend anzuknüpfen. „Wir müssen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken“, mahnt Nowack. Dazu gehört auch, die beiden Rückraum-Knaller der HSG in den Griff zu bekommen und die Trefferquote zu verbessern.

Aus personeller Sicht sind die 05er jedenfalls gut gerüstet: Thomas Menke ist nach seinem Urlaub wieder mit von der Partie. Dafür muss Stefan Heming wahrscheinlich wegen beruflicher Verpflichtungen passen. Da Tim Wienkamp aus zeitlichen Gründen kürzer treten muss, rückt Michel Krüler als Rechtsaußen nun vom erweiterten in den festen Bezirksliga-Kader auf. Außerdem ist Max Altenburger, der wegen einer Grippe am vergangenen Wochenende nur kurz spielte, wieder voll und ganz einsatzbereit.

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4325130?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F