Ex-Profi im Aufsichtsrat? Christoph Metzelder bestätigt Gespräche mit den Preußen

Münster -

Christoph Metzelder im Aufsichtsrat des SC Preußen Münster? Durchaus denkbar ist das aktuell. Der Ex-Profi bestätigte auf Nachfrage, dass es Gespräche mit dem Verein gibt.

Von Alexander Heflik
Ex-Profi im Aufsichtsrat? : Christoph Metzelder bestätigt Gespräche mit den Preußen
Christoph Metzelder (hier als Trainer bei der U19 vom TuS Haltern) ist Kandidat für den Aufsichtsrat beim SC Preußen Münster. Foto: Johannes Oetz (Archiv)

Umworben wurde der Ex-Profi-Fußballer schon häufiger vom SCP . Der 35-Jährige bestätige gegenüber unserer Zeitung nun Gespräche, wolle aber neben seiner persönlichen Entscheidung „dem Votum des Aufsichtsrates und/oder der Mitgliederversammlung nicht vorgreifen“.

Metzelder spielte als Innenverteidiger in der Saison 1999/2000 für den SC Preußen , und belegte bei der Wahl zum Sportler des Jahres 1999 dieser Zeitung als 18-Jähriger Rang fünf. Später machte er als Fußballer eine Weltkarriere, er spielte für Borussia Dortmund (2000 bis 2007), Real Madrid (2007 bis 2010) und Schalke 04 (2010 bis 2013). Er wurde Deutscher Meister mit Dortmund (2002), mit Real spanischer Meister (2008) und mit Schalke Pokalsieger (2011), zudem Vize-Weltmeister mit Deutschland (2002). Metzelder absolvierte 48 Länderspiele.

Christoph Metzelder im Dress des SC Preußen Münster Foto: Jürgen Peperhowe

Umtriebig nach dem Karriereende

Nach dem Karriereende 2013 schaffte Metzelder schnell diverse berufliche Einstiege. Er ist unter anderem TV-Fußball-Experte bei Sky Sports sowie im Sportmarketing bei der Agentur Jung von Matt als Geschäftsführer tätig. Mit der Christoph-Metzelder-Stiftung, gegründet 2006, setzt er sich für Kinder und Jugendliche ein. Außerdem ist er Unterstützter der Aktion „Roter Keil“, einer Initiative aus Senden, die gegen Kinderprostitution kämpft. Zudem ist Metzelder, dessen Bruder Malte auch für Preußen spielte, Vorsitzender des TuS Haltern.

Ebenfalls ein Kandidat für den Aufsichtsrats soll Dr. Clemens Große Frie, Vorstandsvorsitzender von Agravis, sein.

Mehr von den Preußen

Am Sonntag steht die zweite Runde im Westfalenpokal an. Das Spiel gegen Erckenschwick ist das erste für Interimstrainer Cihan Tas­delen.

Das Personalkarussel dreht sich: Preußen sucht Leute für Aufsichtsrat und Präsidium

http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4356406?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686217%2F2820606%2F